08.06.2016, 12:47 Uhr

Durchblick beim Fernsehkauf

Die technische Entwicklung am Fernsehmarkt macht mit Ultra HD einen weiteren Sprung nach vorne (Foto: Yuri Arcurs/Fotolia)

Der Handel lockt vor der Fußball-EM mit zahlreichen Angeboten und neuester Fernsehtechnik.

WOLFSBERG. Vor sportlichen Großereignissen wie der Fußball-EM oder den Olympischen Spielen überlegen sich zahlreiche Kärntner einen neuen Fernseher anzuschaffen. Aber den Durchblick zwischen all den Abkürzungen und Funktionen (siehe Zur Sache) zu behalten fällt nicht immer leicht.

Ultra HD

Seit einiger Zeit setzen die großen Hersteller von Flachbildfernsehern bei ihren Produkten auf Ultra HD und läuten eine neue Ära am TV-Markt ein. Dabei ist das Bild viermal so scharf wie bei herkömmlichen Full-HD-Geräten.
"Diese Geräte sorgen für das bestmögliche Bild und sind besonders für Filmfans und Leute, die Internetinhalte streamen wollen, sehr zu empfehlen", erklärt Johann Wiedl von der Firma Mahkovec in St. Paul.

Weniger Sitzabstand

Laut Ines Schlossinger von Schlossinger in Wolfsberg liefern diese Ultra HD Fernseher ein "schärferes Bild bei weniger Sitzabstand dank 4K Auflösung des Panels und Hochrechnen des normalen Fernsehsignals."
Während bei einem HDTV-Fernseher mit einer Bildschirmdiagonale von 55“ (140 cm) die einzelnen Bildpunkte bereits ab einer Entfernung von zwei Metern zum Bildschirm sichtbar werden, kann der Betrachter bis zu einen Meter an ein 4k UHD Fernsehgerät heranrücken, ohne dabei die einzelnen Bildpunkte zu erkennen. Damit hat die Faustregel: Mindestabstand = Bilddiagonale mal 3 haben keine Gültigkeit mehr.

Der Fernsehkauf

Laut Wiedl ist ein neuer Fernseher für all jene interessant, "die EM und Olympische Spiele in hoher Qualität verfolgen wollen und deren Geräte technisch überaltert sind."
Sobald man weiß, dass man einen neuen Fernseher kaufen will, folgt natürlich die Suche nach dem richtigen Gerät. Dabei rät Ines Schlossinger zum Kauf beim Fachhändler um "sich persönlich von der Bildqualität und vom Bedienkonzept des Gerätes" zu überzeugen und Geräte zu "kaufen, bei denen ich einen Ansprechpartner vor Ort habe, der weiterhilft und das Gerät fachgerecht in Betrieb nimmt und installiert."
Neben Sitzabstand, Sehgewohnheiten, Qualität der Bildquellen und Zimmergröße spielen natürlich auch die gewünschten zusätzlichen TV-Funktionen eine Rolle bei der Wahl.

Zur Sache

Ultra HD (Ultra High Definition): Dabei handelt es sich um den Nachfolger des Full-HD-Standards. UHD umfasst eine Auflösung von 3840 × 2160 Pixeln. Das ist exakt viermal so viel wie Full-HD.
OLED: OLED Displays brauchen keine Hintergrundbeleuchtung, da die einzelnen Pixel selbstleuchtend sind. Dadurch wird Schwarz satter dargestellt, Farben sind deutlich intensiver und TVs können dünner gefertigt werden.
Curved: Vorteil der Curved TVs ist ein vergrößertes Bild, das beim Anblick des gewölbten Displays das Auge erreicht. Der Abstand zur Bildmitte ist identisch zum Abstand an den Rändern. Dadurch werden Inhalte weniger verzerrt, plastischer und größer dargestellt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.