27.04.2016, 12:13 Uhr

"Ich bin so bestens informiert"

Der Maria Rojacher WOCHE-Leser Helmut Schranzer (re.) lernte in Bad Radkersburg "Waterloo" Johann Kreuzmayr (li.) kennen (Foto: KK)

Der Maria Rojacher Leser Helmut Schranzer kann auch während seines Kuraufenthaltes in Bad Radkersburg nicht auf die WOCHE Lavanttal verzichten.

petra.moerth@woche.at

MARIA ROJACH. "Wunsch, Los, glücklich" stand auf der Vorderseite einer Ansichtskarte, die in der Vorwoche in der Redaktion der WOCHE Lavanttal eintrudelte. Dem dürfte aber nicht ganz so gewesen sein.
Denn: "Herzliche Grüße von meinem eben erst angetretenen, dreiwöchigen Kuraufenthalt in Bad Radkersburg. Alles bestens organisiert, perfektes, nettes Ärzte- und Therapie-Team sowie tolles Essen und wunderbare Landschaft. Was mir fehlt, liebe Petra Mörth, ist die Kärntner WOCHE", schreibt der Maria Rojacher WOCHE-Leser Helmut Schranzer.

"Entzugserscheinungen" ohne WOCHE Lavanttal


Um seine "Entzugserscheinungen" in der Südoststeiermark fern vom Lavanttal zu lindern, schickten wir ihm kurzerhand mehrere Ausgaben in den Radkersburger Hof. "Danke für die Zusendung der WOCHE. Ich bin so bestens informiert", bedankt sich Schranzer mit einem Brief samt Foto mit dem Pop- und Schlagersänger Johann "Hans" Kreuzmayr alias "Waterloo", den er, so wie einige andere österreichische Prominente, in Bad Radkersburg kennengelernen durfte.
"Wir haben ein bisschen über Gott und die Welt geplaudert", freut sich der Lavanttaler. Und, zu guter Letzt: "Liebe Grüße natürlich auch an meine Ehefrau Edeltraud."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.