17.03.2016, 09:16 Uhr

Ehrung für 35 Jahre Betriebszugehörigkeit

Seit 35 Jahren in Schlag 14 arbeitend: Josef Bittermann (M.) zwischen WKO-Bezirksstellenleiter Mario Müller-Kaas (l.) und HYUNDAI-Autohaus-Chef Adolf Hasslauer (r.).

Die Überraschung für den ahnungslosen Jubilar war groß.

SCHLAG / Gem. Schwarzenau (kuli). Unter bestmöglicher Geheimhaltung seitens aller übrigen Mitarbeiter der Arbeitgeberfirma Hyundai Hasslauer in Schlag 14 wurde Josef „Josi“ Bittermann mit der Überreichung einer Urkunde samt „Goldener“ Mitarbeiter-Medaille für 35-jährige Zugehörigkeit als Angestellter im Familienbetrieb Hasslauer wahrlich überrascht. Der Zwettler Bezirksstellenleiter der Wirtschaftskammer Niederösterreich, Magister Mario Müller-Kaas, war am 16. März 2016 persönlich erschienen, um die Ehrung vorzunehmen. „Solcherart Jubiläen werden immer seltener, deswegen freut mich jedes einzelne besonders“, meinte der Wirtschaftsfunktionär. „Job-Hopping liegt ja heutzutage mehr im Trend“, ergänzte Adolf Hasslauer jun., der seit 1992 das Autohaus mit Fachwerkstätte als Geschäftsführer dirigiert. Josi Bittermann war bereits an Bord, als es an gleicher Stelle noch die Landmaschinenschlosserei von Adolf Hasslauer sen. gab, aus der sich mit dem Generationenwechsel das regional sehr erfolgreiche Markenautohaus entwickelt hat. Derart treue Mitarbeiter haben in einigen Waldviertler Firmen den Status als „Seele des Betriebes“ inne, ohne sich dessen immer bewusst zu sein. Ob Josi Bittermann auch noch für einen Chef aus der dritten Hasslauer-Generation die Geschicke des Betriebes mit bestimmt, bleibt abzuwarten. Das Zeug dazu hätte er jedenfalls.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.