09.03.2016, 09:00 Uhr

Zwettler Bier bildet zwei neue Brau-Lehrlinge aus

Die Lehrlinge Karin Thaller und Johannes Septer mit Braumeister Heinz Wasner (MItte). (Foto: Privatbrauerei Zwettl/Johannes Brunnbauer)
ZWETTL. Die Privatbrauerei Zwettl steht für gelebte Braukunst, einzigartigen Biergenuss und ist ein wichtiger Arbeitgeber in der Region Zwettl/NÖ. So engagiert sich das Familienunternehmen auch in der Ausbildung von Nachwuchstalenten: Aktuell werden zwei Lehrlinge, darunter das erste Lehrmädchen, im Lehrberuf Brau- und GetränketechnikerIn am Brauereistandort ausgebildet. Heinz Wasner, Braumeister der Privatbrauerei Zwettl und Lehrlingsausbildner weiß um die Wichtigkeit der Ausbildung junger Menschen: „Die Bierkultur und das Bierbrauen haben lange Tradition – um diese zu erhalten ist es maßgeblich, Nachwuchs zu fördern und bestmöglich auszubilden.“

Erstes Lehrmädchen bei Zwettler: Bier in weiblicher Hand

Karin Thaller ist das erste Lehrmädchen, das eine Lehrausbildung in der Privatbrauerei Zwettl absolviert. Die 19-Jährige maturierte an der Höheren Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe in Tulln, bevor sie sich für eine Lehre zur Brau- und GetränketechnikerIn in Zwettl entschied. Aktuell ist Thaller im ersten Lehrjahr. „Es ist kein Beruf wie jeder andere. Der gesamte Kreislauf der Bierherstellung hat mich schon immer beeindruckt. Nach den ersten Schnuppertagen bei Zwettler stand für mich fest, dass ich hier meine Lehre machen möchte“, so Karin Thaller. Besonders fasziniert die engagierte und ehrgeizige Niederösterreicherin die Handwerkskunst, die im fachkundigen Bierbrauen steckt.
„Mein Ziel ist es, nach der Lehre die Braumeister-Prüfung in Deutschland abzulegen, um später als Kreativ-Braumeisterin mein Können unter Beweis zu stellen“, so Thaller zielstrebig. Derzeit ist sie im Bereich der Rohstoffkunde in der Privatbrauerei beschäftigt. Auch in ihrer Freizeit widmet sich Karin ihrer Leidenschaft Bier und engagiert sich als Mitglied bei Bier-Verbänden.

Bierbrauen ist nicht gleich Bierbrauen

Die Lehrausbildung Brau- und GetränketechnikerIn erfolgt überwiegend im Stammbetrieb. Im Rahmen der Praxis absolvieren Lehrlinge verschiedene Stationen in der Brauerei von Rohstoffkunde, Gär- und Lagerkeller mit Hefemanagement, Filtration und Abfüllung bis hin zur Qualitätssicherung sowie Betriebshygiene. Der theoretische Hintergrund wird an der Berufsschule BIC.at für Brau- und Getränketechnik in Wien unterrichtet. Die gesamte Lehrzeit bis zur Gesellenprüfung dauert drei Jahre.
„Der Lehrberuf zeichnet sich durch einen sehr hohen Technisierungsgrad aus, daher werden in der Privatbrauerei Zwettl ausschließlich Lehrlinge aufgenommen, die bereits einen technischen oder kaufmännischen Beruf abgeschlossen haben. Mit einer Lehre als Basis stehen diverse Studien zur Spezialisierung im Brauwesen offen“, so Heinz Wasner.

Von der Theorie in die Praxis

Der Schwerpunkt liegt naturgemäß bei der Ausbildung zum Brauer, die in Form des Lehrberufes Brau- und GetränketechnikerIn auch einen Einblick in die Fruchtsafterzeugung umfasst: Zwettler ermöglicht Lehrlingen, mehrere Wochen beim Fruchtsafthersteller Rauch in Vorarlberg sowie beim heimischen Limonaden-Experten Radlberger in Unterradlberg mitzuarbeiten. Dort erhalten Zwettler-Lehrlinge Einblicke in die Herstellung von Fruchtsäften und sammeln wertvolle Erfahrungen bei der Erzeugung von Erfrischungsgetränken und Limonaden.
„Schon im ersten Lehrjahr wusste ich: Hier will ich bleiben. Zwettler bietet mir vielfältige Möglichkeiten. Ich habe mich schon immer für Bier interessiert, darum ist die Ausbildung genau das Richtige für mich. Als gelernter Koch ist die Lehre für mich die perfekte Erweiterung für meinen beruflichen Werdegang“, so Johannes Seper (19), ebenfalls Zwettler Lehrling im ersten Lehrjahr.

Wie die Saat so die Ernte: Zwettler leistet Nachwuchsarbeit

„Als heimisches Familienunternehmen in fünfter Generation ist es uns ein Herzensanliegen, junge Burschen und Mädchen auszubilden und ihnen gesicherte Arbeitsplätze in der Region zu bieten“, so Karl Schwarz, Inhaber der Privatbrauerei Zwettl. Die Anforderungen an Lehrlinge sind umfassend und vielseitig. Die Themen Produktsicherheit, Qualitätsmanagement und Mitarbeiterführung gewinnen an Bedeutung. Um Bierbrauen mit all seinen technischen und technologischen Zusammenhängen verstehen zu können, ist eine umfangreiche, fundierte Ausbildung das beste Fundament für den weiteren beruflichen Weg. „Der Abschluss der Lehre ist die erste Sprosse am Weg zum erfolgreichen Braumeister“, so Karl Schwarz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.