22.05.2017, 12:21 Uhr

Baustelle in der Töllergasse wird Fall für die Polizei

Von fahrlässigen Bauarbeitern beschädigte Windschutzscheibe (Foto: Privat)
Wien: Floridsdorf |

Töllergasse: Bauschutt, Lärm und beschädigte Fahrzeuge sorgen für Anzeigen und Polizeieinsätze. Bauarbeiter und Zulieferer halten sich nicht an die Verkehrsregeln und verschmutzen die Straße.

FLORIDSDORF. Vor einigen Jahren noch war die Töllergasse als ruhige Nebenstraße der Leopoldauer Straße bekannt. Heute befinden sich zwei Baustellen dort, wo vormals Grünflächen waren. Das würde die Anrainer noch weniger stören, doch Bauarbeiter und Zulieferer halten sich nicht an die Verkehrsregeln und verschmutzen die Straße.

„Beschwerden werden von den Baufirmen nicht ernst genommen und die Polizei tut auch nichts“, beklagt sich ein Bewohner der Töllergasse. Anwohner Ernst P. machte schlechte Erfahrungen mit Arbeitern der Baustelle. Durch deren Fahrlässigkeit wurde die Windschutzscheibe seines Autos beschädigt. „Ich habe mein Auto nur kurz auf einen regulären Parkplatz gestellt, um etwas aus meinem Haus zu holen. Als ich wieder zurückkam, war meine Windschutzscheibe zerschmettert."

Schaden an Fahrzeugen

Während die Bauarbeiter auf der Straße abluden, fiel ihnen ein Balken auf das Fahrzeug von Ernst P. "Als ich zum Bauleiter ging, um den Schaden zu melden, wurden hinter meinem Rücken die Spuren verwischt“, so der fassungslose Anrainer.
Auch Verschmutzungen machen den Anrainern das Leben schwer. „Der Straßenbelag ist unter dem ganzen Schmutz kaum zu sehen, und jedes Mal, wenn ein Auto vorbeifährt, wird das Ganze aufgewirbelt und man kann nur schwer atmen“, so ein Anwohner, der anonym bleiben möchte. „Laut Polier wird der Schmutz jeden Abend weggewaschen, nur leider stimmt das nicht. Beschwert man sich dann bei der einen Baufirma, verweist diese auf die Nebenbaustelle und umgekehrt, es ist zum Verzweifeln." Besonders verärgert sind die Bewohner über das ständige Ignorieren der Lkw-Fahrer von Halte- und Parkverboten. Da die Gasse eng ist, stellen sich Lkw zur Hälfte auf den Gehsteig.

Das ermöglicht zwar einerseits den Pkw eine problemlose Durchfahrt, andererseits können Fußgänger deshalb jedoch den Gehsteig nicht mehr nutzen. „Ich fürchte mich vor den großen Maschinen. Wenn da etwas abgeladen wird, habe ich immer Angst, dass mir etwas auf den Kopf fällt“, zeigt sich Passantin Gertrude P. besorgt.

Polizei soll helfen

Auch die Einbahnregelung wird von den Lkw-Fahrern ignoriert. Anrainer Yusuf L.: „Alle paar Minuten kommt ein Lkw aus der Baustelle und fährt einfach gegen die Einbahn auf die Leopoldauer Straße.“ Ein weiterer Anrainer, der ebenfalls anonym bleiben möchte, meint: „Ich habe schon mehrmals die Polizei verständigt. Die sagten aber, dass sie solche Kleinigkeiten nicht bearbeiten.“

Die zuständige Polizeidienststelle ist über die Vorfälle informiert: „Wir wissen über die Zustände in der Töllergasse Bescheid. Es liegen mehrere Anzeigen vor und wir reagieren dementsprechend. Es werden jeden Tag mehrmals Streifen vorbeigeschickt, die gegebenenfalls auch handeln.“
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.