Bär bei Hohenau überfahren

Nach 30 Jahren der erste Braunbär, der nahe den March-Auen gesichtet wurde.
  • Nach 30 Jahren der erste Braunbär, der nahe den March-Auen gesichtet wurde.
  • Foto: Tatra Photography
  • hochgeladen von Ulrike Potmesil

HOHENAU. Er war von den Karpaten auf dem Weg Richtung Hohenau, auf der Autobahn war die Reise des Braunbären zu Ende. Er wurde von einem Lkw überfahren, als er versucht hatte, die slowakische Autobahn D2 gegenüber der Gemeinde Hohenau zu überqueren. „Der Bär war auf einer jahrtausendealten Wanderroute von den Karpaten in die Alpen unterwegs, wahrscheinlich auf der Suche nach einem Weibchen“, weiß Bärenexperte Christian Pichler vom WWF.
Nach 30 Jahren war dies der erste Bär, der in der Region gesichtet worden war. "Sensationell und tragisch", bezeichnet Pichler den Unfall. Und der Unfall zeigt, wie wichtig das Projekt "Grünbrücken" ist. Der Zusammenstoß mit dem Lkw ereignete sich nur 900 Meter vom Standort einer geplanten Grünbrücke über die D2 entfernt.
Straßen, Siedlungen, und Gewebegebiete zerschneiden zunehmend den traditionell „grünen“, 150 Kilometer langen Korridor zwischen den Alpen und den Karpaten. Zusätzlich tragen intensiv genutzte Agrarlandschaften und umzäunte Wälder dazu bei, dass der Lebensraum für Wildtiere dramatisch schrumpft und zerstückelt wird. Für Braunbären, Hirsche, Wildkatzen und viele andere wandernde Tierarten, wird ein ökologisch funktionsfähiger Alpen-Karpaten-Korridor daher zur Überlebensfrage. Der WWF arbeitet im Rahmen eines EU-Projekts mit zahlreichen Partnern daran, die Landschaft zwischen den beiden Gebirgsketten offenzuhalten beziehungsweise durch Landschaftsbänder wieder zu vernetzen.Während in den Alpen nur 45-50 Bären, großteils in Nordslowenien und Italien, leben sind in den Karpatenländern Rumänien, Polen, Ukraine und der Slowakei noch insgesamt etwa 8.000 Individuen beheimatet. "Allein in der Slowakei leben bis zu 900 Bären", sagt Pichler.
Ulrike Potmesil

Autor:

Ulrike Potmesil aus Gänserndorf

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!


Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.