Hohenau: Adler-Spurensuche am Welttag der Feuchtgebiete

Barbara Lawugger vom Storchenhaus Marchegg und der Ornithologe Johannes Hohenegger.
  • Barbara Lawugger vom Storchenhaus Marchegg und der Ornithologe Johannes Hohenegger.
  • Foto: Ute Nüsken
  • hochgeladen von Ulrike Potmesil

Am 2.2. wird weltweit der Tag der Feuchtgebiete gefeiert. Auch die March-Thaya-Auen sind ein Feuchtlebensraum von internationaler Bedeutung, Ramsar-Gebiet seit 1982 und seit 2007 trilaterales Ramsar-Schutzgebiet. Sie beherbergen eine unvergleichliche Artenvielfalt.
Um auf die Bedeutung dieses Naturjuwels hinzuweisen, luden Verein AURING, Storchenhaus Marchegg und WWF am 3.2.18 zu einer Greifvogel-Exkursion ein; gewandert wurde entlang von Bauernwiesen und Au-Wald von Rabensburg nach Hohenau. Der Vogel-Experte Johannes Hohenegger verstand es, die ca. 25 Gäste mit vielen Geschichten für die Region zu begeistern. Am Ende standen beeindruckende Sichtungen von Seeadlern, Kaiseradlern, Rotmilanen sowie verschiedenen Singvögeln zu Buche.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen