02.09.2014, 16:06 Uhr

Bürgermeister Pirkner aus Sulz trat zurück

Bürgermeister Franz Pirkner warf nach mehren Misstrauensanträgen das Handtuch.
SULZ (up). Der aktuelle Misstrauensantrag der SPÖ gab den Ausschlag. Schon seit Monaten wird - auch parteiintern über den Rücktritt des ÖVP-Ortschefs Franz Pirkner diskutiert. Seit einigen Wochen entschied man innerhalb der Fraktion: Pirkner wird noch vor Ende des Jahres seine Agenden zurücklegen, die Gemeinderätin Angela Baumgartner soll das Amt übernehmen.
"Der Zeitpunkt war noch nicht fixiert", meint Baumgartner. Vor wenigen Tagen fiel nun die Entscheidung für Pirkners Rücktritt mit Ende August. "Mit der SPÖ kann man nicht zusammenarbeiten" argumentiert er. SPÖ-Gemeinderat Markus Amon hatte seit Monaten auf Missstände in Sachen Gemeindefinanzen, Arzthaus und Waldschlägerung aufmerksam gemacht, aber auch aus den eigenen Reihen war die Kritik immer lauter geworden.
Angela Baumgartner soll am kommenden Montag ins Bürgermeisteramt gewählt werden. "Ich glaube trotz allem an gute Zusammenarbeit mit der Opposition und möchte mit allen Fraktionen das konsturktive Gespräch suchen", ist sie zuversichtlich.
„Es kommt nun viel Arbeit auf uns zu, um die ÖVP Skandale der letzten Jahre abzuarbeiten," reagiert Markus Amon auf den Rücktritt des Bürgermeisters.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.