18.11.2016, 11:10 Uhr

Kein Herz für Fußgeher !

Anscheinend hat die Gemeindeverwaltung der Marktgemeinde Prottes kein Herz für Fußgeher, denn sonst würde sie nach der Verlegung der Gas-, Strom- und Wasserleitungen endlich die Gehwege im Bereich des Hauptplatzes wieder instand setzen um eine gefahrlose Benützung zu gewährleisten.

Vorgeschichte:
Die Marktgemeinde hat im Jahr 2015 als Generalunternehmer die Verlegung von diversen Versorgungsleitungen im Bereich des Hauptplatzes durchgeführt. Nach der Fertigstellung der Bauarbeiten wurden die Gemeindestraße im Bereich der Nebenfahrbahn und die Gehwege am Hauptplatz nur unzulänglich wieder hergestellt. Das bedeutet, dass im Bereich der Künetten weder eine Verlegung der Pflasterscheine erfolgte noch auf der Fahrbahn eine Asphaltschicht aufgebracht wurde.
In diesem Bereich ist die Belastung durch Staub und Dreck enorm hoch. Der Bürgermeister wurde in einem Schreiben aufgefordert für die Wiederinstandsetzung des Gehweges und der Fahrbahn zu sorgen. Zusätzlich wurde in diesem Schreiben dem Bürgermeister mitgeteilt, dass bereits 3 Fußgänger durch den miserablen Zustand der Gehwege in diesem Bereich zu Sturz gekommen sind und leichte Verletzungen davongetragen haben.
Daraufhin wurde anscheinend auf Veranlassung des Bürgermeisters lediglich die Fahrbahn durch Ausbesserung der Schlaglöcher in der Schotterschicht durchgeführt.
Diese Ausbesserung erfolgte durch eine unserer Meinung nach fragwürdige Methode. Es wurden lediglich die Schlaglöcher mit Heißasphalt verfüllt – siehe Fotos.
Die Fußgänger haben nun wieder das Nachsehen und sind auf den Gehwegen in diesem Bereich weiterhin einer eklatanten Sturzgefahr ausgesetzt.
Anscheinend ist sich der Bürgermeister nicht bewusst, dass er für den Zustand der Gehwege und somit für die Sicherheit der Benutzer verantwortlich ist.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.