Alpine Dweller: Welt-Musik aus Hernals

Zeichnung statt Instrument: Joana Karácsonyi, Flora Geißelbrecht und Matthias Schinnerl zeigen sich auch abseits ihrer Musik kreativ.
13Bilder
  • Zeichnung statt Instrument: Joana Karácsonyi, Flora Geißelbrecht und Matthias Schinnerl zeigen sich auch abseits ihrer Musik kreativ.
  • hochgeladen von Ulrike Kozeschnik-Schlick

HERNALS. "Alpine Dweller" heißt übersetzt ja eigentlich "Bergbewohner". Doch das trifft auf den Steirer Matthias Schinnerl und die beiden Oberösterreicherinnen aus Linz und Eferding, Flora Geißelbrecht  und Joana Karácsonyi, nicht wirklich zu. "Gemeint sind damit die ‚Stoamandl', steinerne Wegweiser auf den Bergen, die aus vielen locker aufeinander geschichteten Steinen bestehen", erklärt Schinnerl.

Das "Stoamandl" ist das Maskottchen der Band. "Ihm geht es wie uns mit unserer Musik: Es wächst langsam, Steinchen für Steinchen, und versucht, die Balance zu bewahren. Nichts ist einbetoniert und fix", so Schinnerl. Die drei Vollblutmusiker, die mittlerweile alle in Hernals leben, haben sich vor drei Jahren praktisch "auf der Bühne formiert", sind dort beim gemeinsamen Spielen zusammengewachsen und experimentieren und improvisieren seither, weshalb jedes ihrer Konzerte einzigartig und nicht wiederholbar ist. "Das macht großen Spaß und wird nie langweilig", sagen sie. Ihre Songs haben sie größtenteils mit dem Handy aufgenommen. "Zuerst, um wieder hineinzuhören und an den Musikstücken zu arbeiten", sagen sie.

Vier ihrer Songs, eine Mischung aus Experimental-Folk und Avantgarde-Pop, gibt es seit 2017 unter dem schlichten Titel "Alpine Dweller" auch auf Platte und CD. Ein Album, diesmal eine richtige LP mit Live-Mitschnitten, ist für 2019 geplant.

Internationale Konzerttour

Nach einer Frühjahrstournee durch ägyptische Opernhäuser und einer Clubtournee durch deutschsprachige Länder steht jetzt Skandinavien auf dem Spielplan der "Alpine Dweller". "Wir spielen in Dänemark, Schweden und Norwegen. Unsere Musik hat ja auch nordisch-keltische Elemente", so Gitarrist und Sänger Matthias Schinnerl. Er schreibt auch die meisten Texte der manchmal melancholischen Songs. Aber die Musik ist immer eine "Gemeinschaftsproduktion". Cellistin und Perkussionistin Joana Karácsonyi bezaubert auch mit ihrer Stimme und Flora Geißelbrecht entführt mit ihren Viola- und Harfenklängen in eine eigene Sound-Dimension. "Wir entwickeln musikalische Bilder, die dann zu einer Komposition wachsen."

Alle drei "Alpine Dweller" haben schon früh ihre Liebe zur Musik entdeckt. Schinnerl hat mit Oboe, Querflöte und Gitarre begonnen. Joana Karácsonyi und Flora Geißelbrecht haben schon als Zehnjährige im selben Jugendsymphonieorchester gespielt. Geißelbrecht hat mit sechs Jahren ihre erste Geige bekommen, ist an der Harfe Autodidaktin und macht gerade ihren Master im Konzertfach Bratsche. Sie lebt seit sechs Jahren in Wien. "Eine Mitbewohnerin hatte ihre Harfe im Schrank gelassen, als sie auszog, und ich musste sie einfach ausprobieren", so Geißelbrecht.

Nächste Auftritte in Wien:

15. September 2018 im Hernalser Lidlpark beim Frauenfest
6. Oktober 2018 Im Café Stadtbahn in Währing

Mehr auf Infos zu der Band gibt es unter www.alpinedweller.com

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen