Kleine Tiger als Hauptfiguren in neuem Buch

Tigerjunge beim Spielen werden im Buch vorgestellt.
4Bilder
  • Tigerjunge beim Spielen werden im Buch vorgestellt.
  • Foto: Daniel Zupanc
  • hochgeladen von Christine Bazalka

HIETZING. Wie viele Steaks könnten Tiger an einem Tag verputzen? Wie weit können sie springen und welchem Hobby gehen sie, ganz im Gegensatz zu anderen Katzenarten, nach? Wer sich für diese und andere Fragen rund um Großkatzen interessiert, dem sei das neue Buch über Sibirische Tiger des Tiergarten Schönbrunns ans Herz gelegt. 

Das Buch ist das zweite in der Reihe "Der kleine Zoo-Entdecker" und mit vielen netten Fotos des Schönbrunn-Fotografen Daniel Zupanc versehen. Sie zeigen Tiger-Babys beim Spielen, Tiger beim Baden oder ganz nach Katzen-Manier beim Schlafen. Auf den 64 Seiten erfährt man auch, warum den Sibirischen Tigern nicht kalt wird, wieso Tiger Streifen haben und warum sie im Zoo nicht täglich gefüttert werden.

Es gibt außerdem einige Rätsel zu lösen und es wird kindgerecht erklärt, warum Tiger bedroht sind: Nur noch rund 500 Sibirische Tiger leben im Osten Russlands und Nordosten Chinas. „Unsere kleinen Besucher finden den Sibirischen Tiger besonders beeindruckend. Kein Wunder, er ist die größte Katze der Welt und hat ein wunderschön gestreiftes Fell“, so Tiergartendirektorin Dagmar Schratter.

Zur Sache:

„Der kleine Zoo-Entdecker. Sibirischer Tiger“ ist ab sofort im Buchhandel, im Tiergarten und im Onlineshop des Zoos um 5,99 Euro in deutscher und englischer Sprache erhältlich. ISBN: 978-3-902644-16-9 (deutsch)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen