Buchpräsentation

Beiträge zum Thema Buchpräsentation

Der Journalist Golli Marboe bei der Buchpräsentation von "Notizen an Tobias" im Wiener Schottenstift.
3

Tabuthema Suizid
Ein Vater trauert um seinen Sohn

In seinem Buch "Notizen an Tobias" macht sich der Journalist Golli Marboe Gedanken um den Freitod seines Sohnes. Der Autor will Präventionsarbeit leisten und das Thema Suizid enttabuisieren. WIEN. Heute, 10. September, ist Welttag der Suizidprävention. Drei bis vier Menschen nehmen sich täglich in Österreich das Leben. Suizid ist bis heute ein Tabuthema. Der Journalist Golli Marboe geht mit dem Thema offen um. Ihm ist das wohl Schlimmste passiert, was Eltern passieren kann: sein Sohn nahm sich...

  • Wien
  • Barbara Schuster
Rani Gindl hat eben erst ihr neues Buch veröffentlicht, mit dem sie sich selbst, anderen Betroffenen und Angehörigen Mut macht.

Yoga-Lehrerin wird Autorin
138 Seiten voller Lebensmut

Rani Gindl lebt mit einer neuen Lunge. Ihr Schicksal hat sie niedergeschrieben. WIEN/HIETZING. "Es war mir wichtig, die Menschen über Organspende und Lungentransplantation zu informieren und darüber, wie wunderbar diese das Leben verändern können", erklärt Rani Gindl, die in Hietzing als Yogalehrerin arbeitet. Ihren Weg dorthin hat sie in einem Buch beschrieben. "Mein Leben, meine Lungentransplantationen und ich" lautet der Titel, der auch Beschreibung des Inhalts ist. "Seit meiner ersten...

  • Wien
  • Hietzing
  • Ernst Georg Berger

BUCH TIPP: George Orwell – "Farm der Tiere"
Politische Fabel neu übersetzt

"Farm der Tiere" – den Klassiker von George Orwell gibt's in einer Neuübersetzung. Das Buch hat trotz der vielen Jahre auf dem Buckel nichts an Aktualität verloren. Den intelligenten Schweinen unter ihrem Anführer Napoleon gelingt es, sich von ihrem menschlichen Unterdrücker zu befreien. Der Bauer ist vertrieben, die Unterdrückung am Hof ist jedoch geblieben. Verlag dtv, 192 Seiten, 20 €

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Katharina Perry hat ihre eigenen Erfahrungen in dem Buch verarbeitet und liest ihrem Sohn täglich aus dem Buch vor.
2

Wenn sich Eltern trennen
Ein Kinderbuch erklärt die Scheidung

Wie erklärt man Kindern, dass sich ihre Eltern trennen? Katharina Perry hat es einfühlsam in Worte gefasst. HIETZING. Lockdown, Homeschooling, Homeoffice, finanzielle Sorgen: Die vergangenen Monate waren und sind für viele Familien mit einem enormen Druck verbunden. Manche Partnerschaften waren diesem nicht gewachsen. In Österreich liegt die Scheidungsrate bei fast 50 Prozent – Tendenz steigend. Für das Jahr 2020 befürchten Rechtsanwälte einen weiteren Anstieg, denn das Coronavirus und die...

  • Wien
  • Hietzing
  • Ernst Georg Berger
Mit ihrem Erstlingswerk will die Leopoldstädterin Tamara B.S. Gaertner Kinder zum Lachen und auch zum Nachdenken anregen. Eine Fortsetzung ist bereits geplant.
3

Neues Kinderbuch
Die Abenteuer der kleinen Fliege „Fly“

Mit ihrem Erstlingswerk will eine Leopoldstädterin Kinder zum Lachen und auch zum Nachdenken anregen. LEOPOLDSTADT. Kindern die Welt der Erwachsenen zu erklären, ist nicht immer einfach. Davon können Eltern wohl ein Lied singen. Tamara B. S. Gaertner schafft das allerdings mit ihrem Erstlingswerk „Fly – Tagebuch einer Fliege“ auf fulminante Art und Weise. Humorvoll und zugleich neugierig macht sie sich auf den Weg, Kindern das Leben in Form einer Geschichte über die kleine Stubenfliege Fly...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Wolfgang Unger
Bettina Wagner und Johannes Kößler von Buchhandlung Seeseiten zeigen sich kreativ im Lockdown.

Buchhandlung Seeseiten
Mit Rad zur Seite stehen

Auf Lesestoff muss während des Lockdowns Dank der Buchhandlung Seeseiten niemand verzichten. DONAUSTADT. "Wenn unsere Kunden und Kundinnen nicht zu uns dürfen, kommen wir zu ihnen", lautet das Motto der Buchhandlung Seeseiten. Während des zweiten Lockdowns finden Leseratten bei Bettina Wagner und Johannes Kößler laufend Online-Veranstaltungen via Facebook. "Von Montag bis Freitag senden wir mit unserem Seeseiten Literaquarium live um 12.15 Uhr aus der Buchhandlungen und sprechen über die...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Sophie Brandl
Karim El-Gawhary liest online vor.

Digitale Lesungen
Online-Buchpräsentationen bei Buchhandlung Seeseiten

Die Buchhandlung Seeseiten (Janis-Joplin-Promenade 6) zeigt im Lockdown, was alles möglich ist. DONAUSTADT. Laufend lädt Johannes Kößler von der Buchhandlung Seeseiten Interessierte zu Online-Buchpräsentationen und Lesungen. Heute, 9. November, erwartet Interessierte um 19.15 Uhr eine Online-Buchpräsentation mit  Arne Dahl "Vier durch Vier", erschienen im Piper Verlag. Er ist exklusiv aus Schweden zugeschalten. Am Mittwoch folgt um 19.15 Uhr das Online-Gespräch mit Joachim B. Schmidt zu...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Sophie Brandl
80 Menschen mit und ohne Behinderung haben ihre Erlebnisse in der Corona-Zeit zu Papier gebracht.
4

Neus Buch "80x80"
Menschen mit Behinderung erzählen aus der Covid-Zeit

In "80x80" schreiben Menschen mit und ohne Behinderung über ihre Erlebnisse in der Pandemiezeit. PENZING. "Lass uns ein Buch über Covid-19 machen!" Mit dieser Idee hat Heinz Greier, Geschäftsführer der Assist gemeinnützigen GmbH, im Frühsommer den Startschuss zu einem ungewöhnlichen Buchprojekt gesetzt. Weil das Virus in nur 80 Tagen die ganze Welt infiziert hatte, brachten 80 Personen mit und ohne Behinderung ihre Eindrücke, Erlebnisse und Erfahrungen in der Covid-Zeit zu Papier. Auf 138...

  • Wien
  • Penzing
  • Sabine Krammer
Kabarettist Felix Dvorak präsentiert mit "So lacht Die Welt" seine internationale Witzsammlung.
1 3

"Privat bin ich auch gerne einmal grantig"
Eine humoristische Weltreise mit Felix Dvorak

In seinem neuen Buch "So lacht Die Welt" lädt der Schauspieler und Kabarettist Felix Dvorak zu einer humorvolle Reise rund um den Globus. (mtk). Für alle Kosmopoliten, deren Reisepläne heuer Corona zum Opfer fielen, hat Felix Dvorak ein ganz besonderes Trostpflaster parat: In seinem 16. Buch reist der Wiener Schauspieler literarisch rund um die Welt und gibt mit Witzen aus 44 Ländern Einblicke in den jeweils typischen Landeshumor. "Ich bin immer viel gereist und hoffe sehr, dass Covid 19 bald...

  • Wien
  • Döbling
  • Maria-Theresia Klenner
Roman Klementovic hat mit seinem vierten Buch "Wenn das Licht gefriert" einen fesselnden Thriller geschrieben.
2

Buchpräsentation
Roman Klementovic sorgt wieder für Gänsehaut

Die bz traf den Margaretner Bestsellerautor Roman Klementovic, der sein viertes Buch herausgebracht hat. MARGARETEN. Roman Klementovic weiß, wie man Spannung aufbaut. Drei Jahre lang hat der Krimi-Autor seine Fans warten lassen, jetzt endlich sein viertes Werk zu präsentieren. Eine harte Zeit für die Fans. Aber nichts gegen die lange Zeit der Ungewissheit in "Wenn das Licht gefriert", dem neuen  Thriller von Roman Klementovic. Vor 22 Jahren wurde Anna, die beste Freundin von Valerie ermordet,...

  • Wien
  • Margareten
  • Sabine Ivankovits
Norbert Philipp ist Journalist und Autor.
1

Buchpräsentation
Vom Wert des persönlichen Gesprächs

Autor Norbert Philipp hat ein neues Buch über den Wert von ganz persönlicher zwischenmenschlicher Kommunikation geschrieben. WIEN. "Als Journalist fällt es einem natürlich auf, wenn sich unser Kommunikationsverhalten verändert, weil man täglich mit vielen verschiedenen Menschen redet", sagt Norbert Philipp, Autor von "Wir reden, noch". Darin beschreibt er als Beobachter den Wandel von unserer ursprünglichen persönlichen Gesprächskultur Face-to-Face, hin zu einer Kommunikationskultur, die stark...

  • Wien
  • Mathias Kautzky
Eine Aufnahme aus dem Fotobuch "Zwischen Brücken": Zu sehen sind verschiedenste Brigittenauer in ihrem Lebensumfeld.
3 13

"Zwischen Brücken"
Neues Fotobuch zeigt Brigittenauer und ihren Alltag

Entdeckungsreise durch den 20. Bezirk: In seinem Fotobuch "Zwischen Brücken" dokumentiert Christopher Mavrič die Menschen und den Alltag in der Brigittenau.   BRIGITTENAU. Als es Christopher Mavrič 2015 in die Brigittenau verschlug, war das Zufall. „Ich bin der Liebe wegen nach Wien gezogen und im 20. Bezirk waren die Mieten günstig“, erzählt der Steirer ehrlich. Doch wurde dem Fotografen schnell klar, dass der Zwanzigste weitaus mehr zu bieten hat als nur niedrige Wohnungspreise. „Der Bezirk...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
Claudia Huemer und Josef Cser verewigten 100 berührende Geschichten aus den Wiener Gemeindebauten.
1 2

Neues Buch
100 Blumen aus dem Gemeindebau

100 Geschichten, die nur das Leben im Gemeindebau schreibt, wurden in einem neuen Buch gesammelt. WIEN. "100 Jahre Wiener Gemeindebau, 10 Jahre Wohnpartner – das muss gewürdigt werden", dachten sich Claudia Huemer und Josef Cser, die beide in leitenden Funktionen beim Wohnservice Wien beschäftigt sind. Nun haben sie das Buch "Wiener Wohnwunder. Der Wiener Gemeindebau in 100 Geschichten" herausgegeben. Redakteur Anatol Vitouch hat dafür ein buntes Potpourri aus Anekdoten, klassischen...

  • Wien
  • Mathias Kautzky
"Die Praterfiguren entwickelten in der Leere der Quarantänezeit ein fast mystisches Eigenleben", erinnert sich Lukas Arnold.
1

Bildband über die Coronazeit
Wien als Geisterstadt

Die leeren Straßen während des Corona-Lockdowns wurden nun in einem Bildband dokumentiert. WIEN. "Mit verlassenen Orten haben wir viel Erfahrung. Aber dass unsere Heimatstadt Wien einmal zu einem verlassenen Ort werden könnte, hätten wir uns nie gedacht", sagt Lukas Arnold, der mit Marcello La Speranza das "Forscherteam Wiener Unterwelten" bildet. Gemeinsam haben sie bereits einige Bücher über verlassene Orte herausgebracht, nun auch den Bildband "Wien während des Lockdown". Dem Fotografen...

  • Wien
  • Mathias Kautzky
27

Promi-Buchpräsentation
Manfred Baumann veröffentlicht Bildband über Lipizzaner

Der Wiener Starfotograf Manfred Baumann hat soeben sein neues Buch auf den Markt gebracht. WIEN. Darin sind jedoch nicht wie sonst wunderschöne Models abgelichtet. Nein, diesmal hat er die berühmten Lipizzaner verewigt. Nachdem Baumann 2018 die Mustangs bereits ein Buch wert waren, wurde nun unter anderem in der Spanischen Hofreitschule geshootet. Bei der Buchpräsentation im Vienna Ballhaus gab es ein lustiges Steckenpferdrennen mit Promis. Es war eines der ersten VIP-Events nach dem Lockdown...

  • Wien
  • Thomas Netopilik
In der Josefstadt gibt es neben der Hamerlinggasse auch den Hamerlingpark, Hamerlingplatz und den Hamerlinghof.
2

Josefstadt
Hamerling erhält nun neuen Eintrag

Neue Beschreibung von Robert Hamerling soll zu mehr Aufklärung über dessen Schaffen führen. Besonders soll seine antisemitische Haltung und sein Frauenbild thematisiert werden. JOSEFSTADT. Heiß diskutiert wurde in den vergangenen Wochen und Monaten über den Autor Robert Hamerling. Der Grund: In Wien gibt es zahlreiche Plätze, Parks und Häuser, die seinen Namen tragen – und das, obwohl er bereits zu Lebzeiten als Antisemit und Frauenfeind bekannt war. Auch in der Josefstadt gibt es einige...

  • Wien
  • Josefstadt
  • Larissa Reisenbauer
Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke, Hanni Vanicek,Autorin Freya Martin und Gastgeber Johannes Kattus (v.li.n.re.) bei der Buchpräsentation
1 9

Wiener Traditionsbetriebe
Viel Geschichte, neue Herausforderungen

Freya Martins Buch „Wiener Traditionsbetriebe“ beweist: Tradition und neue Ideen sind kein Widerspruch. WIEN. "Im Untertitel meines neuen Buches stelle ich die Frage, ob Traditionsunternehmen die Asche bewahren, oder das Feuer weitergeben", erklärt Autorin Freya Martin anlässlich ihrer Buchpräsentation in der Sektkellerei Kattus, jener Wiener Sektmanufaktur, die heute bereits in fünfter Generation familiengeführt ist und ein gutes Beispiel dafür, dass man auch nach fast 170 Jahren Geschichte...

  • Wien
  • Ulrike Kozeschnik-Schlick
In ihrem Buch "Letzte Ortr" befassen sich Michaela Raggam-Blesch, Heidemarie Uhl (l.) und Dieter J. Hecht (r.) mit den vier Sammellagern im 2. Bezirk.
1 2

Sammellager Leopoldstadt
Ein dunkles Kapitel der Bezirksgeschichte

Neues Buch: "Letzte Orte" erinnert an die Sammellager in der Leopoldstadt, wo Juden vor der Deportation interniert waren. LEOPOLDSTADT. Kleine Sperlgasse 2a, Castellezgasse 35, Malzgasse 7 und 16: Im kollektiven Gedächtnis sind diese Adressen kaum präsent. Doch haben sie für die Shoah eine zentrale Bedeutung. Während des Zweiten Weltkrieges befanden sich dort Sammellager, in denen jüdische Menschen interniert waren, ehe man sie in Konzentrationslager oder Ghettos deportierte. Mit diesem dunklen...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm
Peter Mitschitczek (l.) und Lukas Albiez (r.) mit einer der Buchseiten im Großformat. Diese ist auch Teil der Buchpräsentation.
1 2

Kinderbuch Lebenshilfe Wien
Die Abenteuer von Fridolin der Krake

"Fridolin der Krake" heißt das erste Kinderbuch der Lebenshilfe Wien mit inklusiver Entstehungsgeschichte. Entstanden ist es in der Leopoldstadt. LEOPOLDSTADT/DONAUSTADT. Eine Keramikgruppe, eine Zeitungsgruppe und eine Gruppe, die mit Wolle arbeitet gehören zu den Angeboten der "Werkstätte 2" in der Rueppgasse 9. Die sogenannte "Tagesstruktur" ist einer der Standorte des Wiener Vereins Lebenshilfe, welcher beeinträchtigten Menschen einen Arbeitsplatz bietet. Der 28-jährige Lucas Albiez ist...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Naz Kücüktekin
Wolfgang Hartl, Tobias Pichler, Nika Zach, Heinz Janisch (2. Reihe von links nach rechts) Christian Thomas, Stefan Heckel und Mada Hassan (unten von links nach rechts) laden zum Bookcember ins Designforum (MQ) ein.
Aktion 3

Buchausstellung im MQ
Bookcember im Designforum

Von Mittwoch, 4. Dezember, bis Sonntag, 5. Jänner, findet im Designforum, im Q21 im Museumsquartier (MQ) die Kinderbuchwelt statt.  NEUBAU. Beim Bookcember können Besucher so einiges entdecken. "Kinderbücher sollen für Erwachsene genau so interessant sein, wie für Kinder. Also für alle Altersstufen", erklärt Magda Hassan. Sie ist die Organisatorin der Kinderbuchwelt und lädt gemeinsam mit Tobias Pichler und Wolfgang Hartl in Kooperation mit einigen Verlagen und der Buchhandlung Herder,...

  • Wien
  • Neubau
  • Sophie Brandl
Aleksey Igudesman und Hyung-ki Joo (v.l.) sind ausgebildete klassische Musiker, hier mit Geige und Blasharmonika.
1

Buchvorstellung
Zwei Wiener YouTuber retten die Welt

Igudesman & Joo verbinden auf YouTube Klassische und Popmusik mit Comedy. Jetzt haben sie auch ein Buch geschrieben. WIEN. Eine Geige und eine Blasharmonika - mehr brauchen Aleksey Igudesman und Hyung-ki Joo nicht, um von der Kleinen Nachtmusik bis zum Walkürenritt einen Streifzug durch die Klassiker der Klassischen Musik zu unternehmen. In der Thalia-Buchhandlung auf der Landstraße stellten Igudesman & Joo nun ihr neues Buch "Rette die Welt - Wie Du Deine Kreativität weckst und damit alles...

  • Wien
  • Mathias Kautzky
Helen Liesl Krag hat über das Leben ihrer Großmutter ein berührendes Buch geschrieben.
4

Auf Großmutters Spuren
Vier Länder, vier Sprachen, ein Leben

Mit einer Biographie hat Autorin Helen Liesl Krag ihrer Großmutter ein berührendes Denkmal gesetzt. BRIGITTENAU. Über das bewegte Leben ihrer Großmutter wusste Helen Liesl Krag lange nichts. "Erst bei ihrem 80. Geburtstag erfuhr ich, woher sie stammt und was sie auf ihrer dreifachen Flucht, die sie von Russland immer weiter nach Westen führte, erlebt hat", erzählt Krag. Das brachte sie auf die Idee, ein Buch über ihre Oma zu schreiben. Dieses veröffentlichte sie im Böhlau Verlag. Das Vorhaben,...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Ulrike Kozeschnik-Schlick
In der Theresienbadgasse fühlen sich die "elfzwanzig"-Buchautoren Klaus Prokop (l) und Michael Haitszinger wohl.
1 2

1120 Wien
Liebeserklärung an Meidling

Mit ihrem neuen Buch "elfzwanzig" setzen Klaus Prokop und Michael Haitszinger dem Bezirk ein Denkmal. MEIDLING. "Zum Charme eines Bezirks gehören die Menschen", ist Fotograf Klaus Prokop überzeugt. Sein Co-Autor, der Werbetexter Michael Haitszinger, sieht das genauso. So entwickelten die beiden die Idee zu einem Buch, das den Bezirk widerspiegelt. Während Klaus Prokop mit seinem geschulten Auge nicht nur die Menschen, sondern auch Gebäude und Kunstwerke einfing, hörte Michael Haitszinger auf...

  • Wien
  • Meidling
  • Karl Pufler
Mitarbeiterin Sonya Todorova und Museumsleiterin Monika Grußmann (v.l.n.r.) suchen Geschichten rund um den 13A.

Es war einmal im 13A-Bus
Bezirksmuseum Neubau sucht Geschichten rund um den 13A

Im Herzen Neubaus im Amerlinghaus befindet sich das Bezirksmuseum, das Geschichten vom 13A sucht. NEUBAU. "Das Bezirksmuseum Neubau lebt davon, dass sich die Bürger hier einbringen", erklärt Museumsleiterin Monika Grußmann. Gemeinsam mit einer ihrer ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen, Sonya Todorova, hat sie nun eine Idee, wie das noch besser gelingen soll. "Die Buslinie 13A ist die meist genutzte Linie in Wien", meint Grußmann. Tagtäglich fahren viele Leute mit dem Bus zur Arbeit, in die Schule...

  • Wien
  • Neubau
  • Sophie Brandl

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.