Stadtparteiobmann im Amt bestätigt

Der neue Vorstand der Mödlinger Volkspartei. v.r.: Claudia Schöfmann, Ferdinand Rubel, Helga Schlechta, Michael Danzinger, Hans Stefan Hintner, Peter Maschat, Roswitha Zieger, Heinz Holzer und Christoph Kny.
  • Der neue Vorstand der Mödlinger Volkspartei. v.r.: Claudia Schöfmann, Ferdinand Rubel, Helga Schlechta, Michael Danzinger, Hans Stefan Hintner, Peter Maschat, Roswitha Zieger, Heinz Holzer und Christoph Kny.
  • Foto: mvp
  • hochgeladen von Roland Weber

MÖDLING. Im Rahmen des Stadtparteitages der ÖVP wurde Bürgermeister Hans Stefan Hintner im Amt bestätigt. Zu seinen beiden Stellvertretern wurden Helga Schlechta und Peter Maschat gewählt, zum Finanzreferent wurde erneut Vizebürgermeister KommR Ferdinand Rubel bestellt. Hintner zog Bilanz über bereits abgeschlossene Projekte wie neue die Bahnbrücke, das Citycenter, die Neugestaltung der Hauptstraße, die Ansiedlung des Landeskriminal-Amtes und des DNA-Labors. „Über das EVN Biomasseheizwerk hat unsere Stadt bereits jetzt eine 50%ige Energieautarkie bei Strom und Gas erreicht“, strich Hintner die Wichtigkeit eines seiner „Herzensprojekte“ der vergangenen Jahre heraus.

Ausblick auf Arbeit

„Die Einigung mit der BIG in Sachen Gendarmerie-Zentralschule ist praktisch da. Bei einer sachten Gesamt-Bebauungsdichte von rund 25 Prozent wollen wir rund 80 Einheiten für leistbares Wohnen schaffen, auch ein Nahversorger soll kommen“, so der Parteiobmann. Weitere Themen werden die Fertigstellung des neuen Landesklinikums Ende 2017 sein. Nach jüngsten Entwicklungen werden nicht nur mehr ebenerdige Parkplätze als vor dem Umbau zur Verfügung stehen sondern mit der geplanten Errichtung einer Hochgarage am ehemaligen Leiner-Gelände sollte die Parkplatzsituation rund um das Krankenhaus kein Thema mehr sein. Last but not least steht die Nutzung des ehemaligen Finanzamtes auf der Agenda: Es soll einerseits als Erweiterungsmöglichkeit für ein ausgebautes Bürgerservice-Zentrum dienen und andererseits barrierefreie Seniorenwohnungen beherbergen.
„Es gibt viel zu tun, ich freue mich darauf auch die nächsten Jahre an maßgeblicher Stelle für unsere schöne Stadt tätig sein zu dürfen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen