Wien Mitte: Neues Finanzzentrum platzt aus allen Nähten

3Bilder

Sieben Finanzämter übersiedelten Anfang dieses Jahres in das neu errichtete Finanzzentrum Wien-Mitte. Statt 65.000 m² Bürofläche stehen den rund 1900 Finanzbeamten und ihren "Kunden" samt einem riesigen InfoCenter nun nur noch 35.000 m² zur Verfügung und das funkelnagelneue Finanzzentrum platzt bereits jetzt aus allen Nähten.
In den Großraumbüros sitzen die Beamten Rücken an Rücken und beklagen seit dem Umzug die veränderten Arbeitsbedingungen. Dass sie deswegen keineswegs billig untergebracht sind, kann aus der geheim gehaltenen Miethöhe geschlossen werden. Angeblich überweist der Staat dem Gebäudeeigentümer B.A.I. nämlich über 800.000 € pro Monat.
In der Finanz scheint man nun die Problematik mit den engen Räumlichkeiten erkannt zu haben und verhandelt nun über eine mögliche Ausweitung. Rund 1000 m² freie Büroflächen in den Obergeschoßen von Wien-Mitte sollen angemietet werden, um die ärgste Platznot zu lindern.
Im Finanzministerium zeigt man sich auf Anfrage der bz freilich zugeknöpft und verweist nur darauf, dass die Finanzverwaltung "laufend Evaluierungen an den Standorten der Finanzämter" durchführe. Bei einem so großen Projekt müsse man eben mit Kinderkrankheiten rechnen, meint die Sprecherin Daniela Kinz.
Ein nicht unwesentliche Problem: Durch das Mietverhältnis - früher standen die Finanzämter im Eigentum der BIG - sind nun Umbauten und Adaptierungen
schwieriger. Dass der nun entstandene dringende Raumbedarf die Mieten nicht gerade senken wird, liegt auch auf der Hand.

Gerhard Krause

Autor:

Gerhard Krause aus Währing

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.