23.05.2016, 13:24 Uhr

Ikonenausstellung im Stift Heiligenkreuz

Am 12. Mai 2016 fand in der Aula des Stiftes Heiligenkreuz die Eröffnung der Ikonenausstellung von Makarius Tauc statt. Abt Dr. Maximilian Heim begrüßte die anwesenden Gäste. An der Spitze Abt Paisios vom 1. orthodoxen Kloster Maria Schutz in St. Andrä am Zicksee mit seinen Ordensbrüdern, LAbg. Bgm. Christoph Kainz und den Künstler Makarius Tauc mit Gattin Katharina sowie Pfarrer Winfried Abel der auch den Künstler vorstellte. Makarius Tauc wurde 1957 in Prag geboren, besuchte die Kunstakademie in Prag, emigrierte nach Schweden und fing dort mit dem Studium der Ikonenmalerei an. Nach Studienreisen nach Amerika, Griechenland und in weiteren Klöstern arbeitet Tauc als freischaffender Ikonenmaler im In- und Ausland. Seit 1985 lebt er mit seiner Familie in Wiesbaden. Seine Werke sind in Rom, Worms, Prag, Fulda, Vilnius, Solothurn und verschiedensten Gotteshäusern zu sehen. Die Ikone des Hl. Benedikt von Nursia, für Papst Benedikt XVI , hat ihren Platz auf dem Arbeitstisch Seiner Heiligkeit gefunden. Nach der Ansprache führte der Künstler durch die Ausstellung und es folgte dann ein Film über „Ikonen, Fenster zum Himmel“ wo historische Hintergründe und Symbolik der Ikonen dargelegt und auch die Technik wie eine Ikone Schritt für Schritt entsteht.

Text und Fotos: Erich Wellenhofer
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.