09.03.2016, 17:29 Uhr

Michael Lakner, neuer künstlerischer Leiter der Bühne Baden ab 1. Mai 2017

Die Entscheidung über die Neubestellung des künstlerischen Leiters an der Bühne Baden ist gefallen! Michael Lakner konnte sich mit seinem Konzept gegen 60 andere BewerberInnen durchsetzen und tritt Sebastian Reinthallers Nachfolge ab 1. Mai 2017 an.

BADEN. Mit 1. Mai 2017 tritt Michael Lakner das Amt des künstlerischen Leiters an der Bühne Baden an. Sein Vertrag ist auf 5 Jahre befristet, mit der Option der Verlängerung.

Michael Lakner wurde in Wien geboren und absolvierte sein Studium an der Wiener Universität für Musik und Darstellende Kunst (Klavier, Tonsatz, Orchesterdirigieren, Gesang) und am Konservatorium der Stadt Wien (Liedbegleitung) sowie ein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien.

Lakner war Mitarbeiter der Wiener Künstleragentur Dr. Raab und Dr. Böhm von 1988 bis 1991, von 1991 - 2001 Künstlerischer Betriebsdirektor der Oper Graz und von 2001 - 2004 Operndirektor am Theater Basel.
Seit 2004 ist er Intendant und Geschäftsführer des Lehár Festivals Bad Ischl.

Sein Regiedebut gab er 2014 mit dem Musical „Gigi“.

Mit der Neubestellung von Michael Lakner ab Mai 2017 soll der so erfolgreiche Weg der Etablierung und Ausbau des musikalischen Unterhaltungstheaters an der Bühne Baden mit den Hauptsparten Operette und Musical auf höchstem Niveau sowie der Kooperation mit dem Landestheater Niederösterreich am Schauspielsektor fortgesetzt werden.

Die Entscheidungsfindung fand am 7. März 2016 durch eine Kommission, bestehend aus Vertretern einer künstlerischen Fachjury (Intendant des Staatstheater am Gärtnerplatz in München Josef Ernst Köpplinger und Dirigent Prof. Uwe Theimer ), der Niederösterreichischen Kulturwirtschaft, des Landes NÖ und der Stadt Baden statt.

Michael Lakner konnte sich mit seinem Konzept gegenüber 61 weiteren Bewerbungen, wovon 44 national und 17 international waren, behaupten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.