17.05.2016, 08:14 Uhr

Der Umwelt zuliebe: Richtig trennen bringts

Durch die Altstoffsammelzentren, wie hier in Braunau, wird den Konsumenten das Trennen von Abfällen ermöglicht. (Foto: BAV)

Jeder kann etwas beitragen. Umweltschutz beginnt für BAV-Obmann Priewasser bereits im Kindesalter.

BEZIRK. Als Mitglied der oö. Umweltprofis bietet der Bezirksabfallverband (BAV) Braunau Dienstleistungen im Bereich einer nachhaltigen Abfallwirtschaft für die Bürger der Braunauer Gemeinden an. Neben der Betreuung der Altstoffsammelzentren (ASZ) im Bezirk ist dem BAV die Beratung der Bürger ein großes Anliegen. Schon für Kinder bieten die Beraterinnen eigens ausgearbeitete Umweltprogramme für Kindergärten und Schulen an. BAV-Vorsitzender Erich Priewasser ist sich sicher: „Man kann nicht früh genug mit dem Umweltschutz beginnen. Wer von klein auf lernt, sorgsam mit seiner Umwelt umzugehen, hat die beste Voraussetzung, sich auch als Erwachsener umweltbewusst zu verhalten.“

App erinnert
Großen Zuspruch findet die neue App „Abfall OÖ“ – diese steht in den App-Stores zum kostenlosen Download bereit. Ein nützliches Detail: Die App erinnert an die Abholtermine und somit kann nie mehr vergessen werden, die Mülltonne rauszustellen. Wer bei der aktuellen Kampagne „Trenna is a Hit – Bring Kleidung und Schuhe mit!“ seinen Textilsack und den Teilnahmeschein im ASZ abgibt, kann attraktive Preise gewinnen. Für abgegebene Textilien lukriert der BAV Erlöse. Diese unterstützen das ASZ-System und entlasten die Abfallgebühren und somit jeden Einzelnen. Abfalltrennung ist also nicht nur eine Sache für Umweltschützer, sondern für jeden, der Geld sparen will.

ASZ im Bezirk:
Es gibt Abfallsammelzentren in Altheim, Aspach-Höhnhart, Braunau, Eggelsberg, Lengau, Hochburg/Ach, Mattighofen, Ostermiething und Uttendorf. Zusätzlich ist die mobile Alt- und Problemstoffsammelinsel (MASI) unterwegs.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.