09.01.2017, 09:08 Uhr

Eisenstadt: Vizebürgermeister Kovacs und die SPÖ stellen 21 Fragen zum Kino

Kovacs und Wisak forden Antworten auf 21 Fragen
EISENSTADT (ft). "Wir wollen ein Kino, aber nicht unter diesen Bedingungen" – Eisenstadtds Vzbgm. Günter Kovacs und Stadträtin Renée Maria Wisak (beide SPÖ) orten in den gefassten Beschlüssen zum geplanten Kino in der Landeshauptstadt "sehr fragwürdige Geschäfte" und fordern Antworten von Ortschef Thomas Steiner (ÖVP).

21 Fragen gestellt

Insgesamt 21 Fragen übergaben Kovacs und Wisak an Steiner: "Wir ersuchen den Bürgermeister, die Fragen bis zur nächsten Gemeinderatssitzung Anfang Februar zu beantworten."
Die Fragen zielen u.a. auf den Kaufpreis des Grundstückes sowie die Involvierung der Anrainer ab. Auch eine Vorab-Prüfung durch den Landesrechnungshof wird gefordert.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.