22.04.2016, 09:08 Uhr

Siegendorf: ein Retter in der „Schafsnot“

(Foto: Ali Bergauer)
SIEGENDORF. „Ich war gerade am Weg zum Longboarden, als mich Kinder aufgehalten haben und mir von einem Schaf berichteten, dass sich mit dem Kopf in einem Zaun verfangen hat“, berichtet Thomas Golacz über den Vorfall.
Nach dem Motto „eine gute Tat am Tag“ begann Golacz umgehend mit der Rettungsaktion. „Es war gar nicht so einfach. Zuerst musste ich das Schaf beruhigen – es hatte sich gleich zweimal im Draht verfangen“, so Golacz. Nach rund zehn Minuten war das Schaf befreit und konnte sich wieder am satten Grün des Grases erfreuen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.