08.04.2016, 10:54 Uhr

Niki Berlakovich neuer Präsident der Österreichisch-Kroatischen Gesellschaft

Die Mitgliederversammlung der Österreichisch-Kroatischen Gesellschaft (ÖKG) in Wien hat vor kurzen Bundesminister a.D. NR DI Nikolaus Berlakovich zu ihrem neuen Präsidenten gewählt. Ziel der bereits vor mehr als 25 Jahren in den letzten Tagen Ex-Jugoslawiens gegründeten ÖKG ist es, die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen zwischen Österreich und Kroatien zu festigen und auszubauen.


Dr. Werner Varga, aktives Mitglied in der ÖKG seit deren Gründung, hat sich nach 18 Jahren als Präsident der Gesellschaft aus dieser Funktion zurückgezogen, um die Führung in jüngere Hände zu legen. Auf Vorschlag des neuen Vorstandes, wurde Bundesminister a.D. NR DI Nikolaus Berlakovich zum neuen Präsidenten gewählt. „Ich freue mich sehr auf meine zukünftige Arbeit in der Gesellschaft. Mein Ziel ist ganz klar ein intensiver Austausch zwischen Österreich und Kroatien“, so Berlakovich.

Die Beziehungen zwischen Österreich und Kroatien haben eine lange Tradition. Derzeit dominiert die Migrationskrise die öffentliche Diskussion. Sie stellt für beide Staaten eine große Herausforderung dar. Gleichzeitig eröffnet sich durch den EU-Beitritt Kroatiens 2013 eine neue Perspektive der Zusammenarbeit. Dies betonte auch der neue kroatische Außenminister Miro Kovac anlässlich seines Österreich-Besuches.

„Wir wollen die gesellschaftlichen, kulturellen und wirtschaftlichen Beziehungen zwischen der österreichischen und der kroatischen Bevölkerung, sowie den Kroaten, die in Österreich leben, intensivieren. Die Burgenländischen Kroaten haben dabei eine besondere Rolle als Bindeglied zwischen beiden Ländern“, sagte Präsident Berlakovich abschließend.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.