26.09.2016, 15:03 Uhr

Jeder Schritt zählt – mit Sport gegen den Speck

Laufen, aber auch schnelles Gehen hält den Körper gesund (Foto: Arno Burghardt)
Bald ist es wieder soweit – mit den kommenden Monaten steht auch die Zeit des großen Schlemmens vor der Tür. Sport alleine bringt zwar keinen schnellen Diät-Erfolg, er ist jedoch ein erster Schritt im Kampf gegen die Speckröllchen auf den Hüften.

Harte Zeiten

Viel essen und wenig Bewegung – das ist wohl die Tagesgestaltung vieler, jetzt wo die Tage immer kürzer werden. Denkbar ungünstig, weil oftmals die Reduktion der Sonnenstunden mit einer Vermehrung der zugeführten Kalorien korreliert.

Sport und Gewichtszunahme

Für ein schnelles Abnehmen ist Sport alleine nicht die Lösung. Deswegen werden schlichtweg zu wenig Kalorien verbrannt. Um ein Kilo Fett zu verbrennen, müssen rund 9.000 Kalorien abgebaut werden – in einer Stunde Dauerlauf verbrennt man rund 600 Kalorien.
Es kann sogar sein, dass erste Trainingsauswirkungen die Nadel der Waage sogar in die falsche Richtung ausschlagen lässt. Davon sollte man sich aber keinesfalls entmutigen lassen – denn dabei handelt es sich um „gutes Gewicht“. Vor allem bei kraftbetontem Training nimmt die Muskulatur zu – und diese wiegt nunmal mehr als Fett. Aber das ist gut so! Weil ein trainierter Körper verbrennt auch dann mehr Fett, wenn er gerade nicht trainiert. Denn die Muskulatur muss durchblutet und warm gehalten werden – das kostet dem Körper Energie, die er durch Fettverbrennung gewinnt.

Der Körper dankt

Also zahlt es sich langfristig aus, auf Sport zu setzen. Denn abgesehen Vom Gewichtsverlust bringt dieser auch Zuwachs an Kondition und Kraft. Dafür ist ein wenig tägliche Bewegung wirkungsvoller als ein einstündiges Power-Training einmal im Monat. Nehmen sie sich fünfmal die Woche für etwas Bewegung Zeit – ihr Körper wird es Ihnen danken, und vielleicht schmecken dann sogar die Schlemmereien besser.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.