31.07.2016, 07:10 Uhr

Eine Hundegeschichte für Kinder

Seit neun Jahren ist die Australian Shepherd-Hündin Teil der Familie. Martina Breier erzählt ihre Geschichte (Foto: KK)

In ihrem ersten Kinderbuch erzählt Martina Breier die Geschichte ihrer 9-jährigen Hündin Leila.

MICHELDORF (fri). "Wer sagt, dass Tiere keine Gefühle haben, der irrt sich gewaltig", ist sich die 34-jährige Martina Breier sicher. Miterlebt hat sie diesen Sturm an Gefühlsausbrüchen bei ihrer neun Jahre alten Australien Shepherdhündin Leila. Das hat sie so bewegt, dass sie die Geschichte in Form eines Kinderbuches niedergeschrieben hat.


Dann kam Lea-Marie

"Leila war sechs Jahre alt, als unsere Tochter Lea-Marie kam. Naturgemäß drehte sich dann alles um das Baby", denkt Breier zurück. "Leila hingegen fraß kaum noch, übergab sich nach dem Fressen, zog sich zurück." Erst viele Tierarztbesuche später wurde der Familie bewusst, dass die Hündin unter Stress und Zurücksetzung litt. Ganz bewusst und behutsam wurde Leila wieder vermehrt ins Familienleben eingebunden. Heute sind Leila und Lea-Marie die besten Freunde und untrennbar miteinander verbunden.


Mehrwert im Buch

Und weil die Geschichte total aus dem Leben gegriffen ist und sicher auch in vielen anderen Familien ähnlich erlebt wird, griff Martina Breier eines Tages zum Laptop und schrieb sie nieder. "Ich habe daraus 'Leilas Tagebuch' gemacht", sagt sie. "In der Ich-Form erzählt unsere Hündin ihr Leben. Ein einschneidendes Erlebnis war natürlich, als Lea-Marie in ihr Leben trat und sie mit der Situation vollkommen überfordert war."


Fotos zur Illustration

Bewusst hat die junge Autorin kurze Sätze und eine einfache Sprache für das Kinderbuch gewählt. "Ich lese meiner Tochter selbst viel vor und schätze Bücher, in denen es einen Mehrwert gibt." Illustriert wurde das Erstlingswerk mit Familienfotos. "Ein Kinderbuch muss für das Auge und den Kopf etwas bieten und so aufgemacht sein, dass es immer wieder zur Hand genommen wird." Ideen für ein weiteres Buch geistern bereits durch Breiers Kopf. "Es gibt viele Geschichten, die es wert sind erzählt und für die Nachwelt erhalten zu werden."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.