26.04.2016, 09:29 Uhr

Albert Tupy: "Haben Tore selbst verschuldet!"

Nach zwei klaren Siegen verlor der SV Glanegg gegen den Vorletzten. Am Samstag wartet der ASK.

GLANEGG (stp). Eine bittere 0:2-Niederlage gegen den Vorletzten aus Moosburg musste der SV Glanegg am Wochenende einstecken. Trainer Albert Tupy haderte in erster Linie mit dem Unparteiischen: "Er hat drei klare Handspiele nicht gesehen." In Folge dessen musste auch Zeljko Dusanic nach heftigen Diskussionen mit Schiri Nagele mit Gelb-Rot vom Platz.

Dass Moosburg mit zwei Toren als Sieger vom Platz ging, hatte man sich trotz Unterzahl selbst zuzuschreiben, wie Tupy anmerkt: "Sie haben keine nennenswerte Chance gehabt. Das 1:0 war ein Elfer und das 2:0 war ein missglückter Rückpass von uns, den der Stürmer abgefangen hat." Mit der grundsätzlichen Leistung zeigte sich der Coach allerdings zufrieden: "Läuferisch und kämpferisch haben wir super gespielt und auch den Ausschluss kompensieren können. Zudem hatten wir einige Top-Chancen, die wir nicht genützt haben."

Eine starke Leistung braucht es auch am kommenden Samstag (16 Uhr) im Heimspiel gegen Tabellenführer ASK Klagenfurt. Trotz personeller Probleme ist Albert Tupy optimistisch: "Ich habe sie zuletzt gegen Oberglan beobachtet. Man hat nicht gewusst wer Erster und wer Letzter ist. Ich rechne mit mindestens einem Punkt." Tupy hat aber noch einen Grund, positiv zu denken: "Zuletzt mussten immer wir das Ruder in die Hand nehmen. Vielleicht kommt uns gegen den ASK das genaue Gegenteil zugute."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.