12.07.2016, 11:00 Uhr

Gedenktafel für Meilenstein des Strafrechtes

Die Gedenktafel zum "Meilenstein des Strafrechtes" wurde an der Herrenhubkapelle angebracht. (Foto: SBW Thalgau)
THALGAU (buk). Mit dem Schwert hingerichtet wurde am 9. Juli 1812 der 45-jährige Thalgauer Schreinermeister Joseph Sebastian Müller vom Scharfrichter Franz Joseph Wohlmuth. Gut ein Jahr später ist ist das "Allgemeine Strafgesetzbuch für das Königreich Bayern" von Paul Johann Anselm von Feuerbach in Kraft getreten – und damit eine Wende in der Strafgesetzgebung eingeleitet. Nun wurde im Rahmen des Landesjubiläums "200 Jahre Salzburg bei Österreich", der Feier zu "40 Jahren Marktgemeinde Thalgau" und der 25. Thalgauer Bildungswoche eine Gedenktafel enthüllt. In der Festrede Reinhold Mayers wurde auf die große historische Bedeutung des Ergeignisses hingeweisen. Die Urteilsverkündung wurde durch Herbert Sommerauer, einem Mitglied der Freilichtspiele Thalgau, dramaturgisch inszeniert.
0
1 Kommentarausblenden
2.628
Franz Fuchs aus Flachgau | 15.07.2016 | 09:14   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.