28.04.2016, 15:24 Uhr

Hochzeitslader präsentierten ihr eigenes Buch

Mit dem Hochzeitslader-Buch sollen die regionalen und gemeindespezifischen Unterschiede im Salzburger Land aufgezeigt werden. (Foto: Peter Mayr)
FAISTENAU/PUCH (buk). Ganz im Zeichen der Präsentation des neuen Buches stand das diesjährige, landesweite Hochzeitsladertreffen. Bereits 2008 wurde die Idee erstmals angedacht, 2012 hat Landesobfrau Walki ebner die Koordination übernommen. Die gebürtige Faistenauerin holte sich dazu die Hochzeitslader Johannes Franz, Georg Draschwandtner, Hans Strobl, Franz Pfaffinger, Edi Leitner und als Refernent für den Bereich Mundart Othmar Purkrabek an Bord.

Mit diesem 200 Seiten starken Werk, dem ein Budget von lediglich 4.000 Euro als Grundlage diente, sollen die Unterschiede in den verschiedenen Regionen und Gemeinden aufgezeigt werden. Unter anderem sind hier besondere Bräuche – etwa das Stroh Streuen und das Hochzeitslaufen – beschrieben. "Als einziges Bundesland legen wir in Salzburg viel Wert auf die Arbeit der Hochzeitslader und sehen sie als Teil unserer Volkskultur", erzählt Ebner.

Dass das Werk ausgerechnet in Puch vorgestellt wurde, freut Bürgermeister Helmut Klose. "Die Hochzeitslader fühlen sich bei uns sichtlich wohl. Das Treffen war bereits zum zweiten Mal binnen sieben Jahren bei uns", sagt der Ortschef. Klose bekam zudem die erste Ausgabe des druckfrischen Buches.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.