28.09.2016, 06:00 Uhr

Stadt legt Wert auf die Qualität

Karin Gruber führt das Cafe Gruber in Oberndorf seit 10 Jahren in dritter Generation. (Foto: Evelyn Baier)

Karin Gruber führt das cafe Gruber in Oberndorf bereits in dritter Generation und ist von der hohen Qualität in den Oberndorfer Betrieben überzeugt.

OBERNDORF (eve). In Oberndorf haben Familienbetriebe Tradition. Und das nicht nur bei Ablinger. Auch der Elektro-Fachhandel Floimair und das Cafe Gruber sind Traditionsbetriebe in Familienhand. Das Cafe Gruber existiert bereits seit 1904 und ist seit 80 Jahren in Familienbesitz erzählt Karin Gruber, die in dritter Generation seit zehn Jahren den Betrieb führt. In ihrer Tätigkeit als Obfrau der Werbegemeinschaft weiß Gruber um die Vorzüge von Oberndorf. "Qualität ist das, was die Stadt auszeichnet" sagt sie. Ihr Herzensprojekt ist neben dem Cafe auch der Oberndorfer Wochenmarkt, den sie vor fünf Jahren ins Leben gerufen hat. Jeden Samstag von acht bis 12 Uhr verkaufen an 13 Ständen Händler aus dem Umland und Bayern direkt vor dem Rathaus ihre Produkte. Dabei lässt die Auswahl von Gemüse, Obst, Fisch, Eier, Aufstriche, Fleisch und Wein keine Wünsche offen. "Ich selbst kaufe Obst und Gemüse eigentlich nur mehr am Wochenmarkt ein. Auch das Gemüse für das Cafe kommt von hier" sagt Gruber. Je nach Jahreszeit variiert die Auswahl. Derzeit können Besucher auch Wild und saisonales Gemüse kaufen. Auf Anfrage gibt es auch besonderes Fleisch wie Ente oder Gans. Der Markt wird von den Oberndorfern aber auch gerne genützt um sich über Neuigkeiten auszutauschen. Auch die umliegenden Geschäfte würden davon profitieren.

Für hohe Qualität bekannt

„Wir sind für beste Qualität bekannt. Auch dank Unternehmen wie Ablinger“, sagt Gruber. Viele Besucher aus Deutschland würden immer wieder gerne für eine Stipvisite nach Oberndorf kommen um sich bei dem bekannten Fleisch und Wurstproduzenten einzudecken. "Angeblich schmeckt es auch nach dem Einfrieren noch super" sagt Gruber. Sie selbst hat Verwandte in Deutschland, die zum Großeinkauf nach Oberndorf pilgern. Auch Gruber selbst bezieht für ihr Cafe die Wurts und Fleischprodukte der heimischen Metzgerei.
Für Dinge des täglichen Lebens freut sich Gruber über Hinterholzer. „Egal was du brauchst, sie haben es. Das Geschäft erinnert mich an Greißlereien von früher, die alles haben“. Generell sei der Service in den oft familiengeführten Betrieben in Oberndorf der Schlüssel zum Erfolg. Ein Geheimtipp ist auch der Bäcker Sausenk. „Von außen wirkt er unscheinbar aber die frischen Handsemmerl oder Topfengolatschen sind einfach der Hammer“ sagt Gruber. Die Handsemmerl finden auch den Weg in das Cafe. Der Elektrofachhandel Floimair punktet für Gruber vor allem mit Service. „In Zeiten von Saturn, Media Markt und Internet freue ich mich bei Floirmair von geschultem Personal wirklich gut beraten zu werden“ sagt Gruber. Das nicht anonym sein, das persönliche begrüßt werden wäre der Charme von Oberndorf, meint Gruber.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.