27.06.2016, 10:11 Uhr

20 Jahre Nationalpark Donau-Auen

Kontrast: die reguierte Donau in Wien und der Nationalpark nur wenige Kilometer weiter östlich. (Foto: Nationalpark Donau-Auen)
ORTH. Der Nationalpark Donauauen hat sich seit seiner Gründung 1996 einen Namen gemacht. 1,5 Millionen Besucher kommen jährlich in den 38 Kilometer langen und bis zu vier Kilometer breiten Park, um unberührte Aulandschaft zu erleben. Das Nationalparkzentrum schlossORTH konnte seit seiner Eröffnung 2015 bis zum Vorjahr 414.000 Gäste begrüßen; in Echakrtsau waren es seit 2001 90.000.

Exkusionen

An den Exkursionen, die der Nationalpark schon seit 1996 anbietet, haben bis zum Jahresende 2015 im niederösterreichischen Teil des Öko-Schutzgebietes 178.000 Personen teilgenommen, in Wien waren es 168.000. Damit sich in dem verschlungenen Augebiet niemand verirrt, gibt es seit 2013 ein verbessertes Besucherleitsystem mit 830 Wegweisern und 170 Infotafeln.

Zielgruppe

Der Nationalpark-Gesellschaft ist es ein besonderes Anliegen, Jugendliche mit den Lebensräumen sowie ihrer Tier- und Pflanzenwelt in dem Gebiet vertraut zu machen. In den letzten fünf Jahren sind 37 zertifizierte Nationalpark-Ranger mit geführten Touren, Projekttagen und Projektwochen für Schulen befasst gewesen. Am 2010 gestarteten „Junior Ranger Programm“, das junge Menschen als Fürsprecher und Beschützer des Nationalparks gewinnen will, haben bisher 99 Kinder und Jugendliche teilgenommen. Heuer findet wieder ein Einstiegscamp mit 20 Teilnehmern statt.

Aulandschaft

Der Nationalpark Donau-Auen erstreckt sich über 9.300 Hektar zwischen Wien und der slowakischen Hauptstadt Bratislava. Was vor mehr als 30 Jahren noch wegen des geplanten Wasserkraftwerkes Hainburg ein ideologisch heiss umkämpftes Gebiet war, ist heute eine einzigartig wildromantische, geschützte Flussauen-Landschaft - die letzte Mitteleuropas. 800 Pflanzenarten, 30 Säugetierarten, darunter Wildschweine und Rotwild, 100 Brutvögelarten, wie Schwarzstörche, Eisvögel und die besonders scheuen Seeadler, sowie 60 verschiedene Fischarten sind im Nationalpark Donau-Auen heimisch.
www.donauauen.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.