11.07.2016, 11:32 Uhr

Sekundenschlaf bedingte Unfall zwischen Schrems und Gmünd

Symbolfoto (Foto: Jäger)
GMÜND/SCHREMS. Ein 18-jähriger Lehrling fuhr vergangenen Freitag gegen 6:45 Uhr mit seinem Audi A3 von Schrems kommend in Richtung Gmünd. Vermutlich auf Grund eines Sekundenschlafes kam er, nachdem er drei Fahrstreifen überquert hatte, links von der Fahrbahn ab, fuhr anschließend schräg über eine Böschung und kam nach ca. 100 m schräg auf der Böschung stehend zum Stillstand. Dabei wurde ein Leitpflock ausgerissen. Der Lenker konnte den von ihm gelenkten PKW durch die Beifahrertüre alleine verlassen. Durch die von einem unbekannten KFZ-Lenker verständigte Rettung wurde er in das Landesklinikum Waldviertel Gmünd gebracht, wo er ambulant behandelt wurde. Der bei dem Verkehrsunfall beschädigte PKW wurden von den Freiwilligen Feuerwehren Gmünd und Hoheneich geborgen. Zu Verkehrsbehinderungen kam es während der Bergungsarbeiten nicht, da diese von einer Nebenfahrbahn aus durchgeführt werden konnte. Ein durchgeführter Alkomattest ergab einen Wert von 0,00 mg/l Atemluft.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.