21.07.2016, 08:47 Uhr

Wenn Hühner "on Tour" gehen

Mit den Mobilställen will man aktuellen Konsumentenwünschen nach Bio-, Freiland- und Bodenhaltung gerecht werden. (Foto: Sterrer)
GASPOLTSHOFEN (raa). Die Geburtsstunde des Geflügelhofes Sterrer geht auf das Jahr 1931 zurück. Seitdem hat sich in dem Familienbetrieb so einiges getan. Mit einem Hühnerstall für 500 Zuchthennen hatte Rupert Sterrer damals begonnen. In den 1970er-Jahren hatte man schon Platz für 143.000 Junghennen. 1974 war dann die Geburtsstunde von Sterrer Geflügeltechnik. Seit dieser Zeit setzt man sich kontinuierlich mit der Inneneinrichtung von Hühnerställen und deren Optimierung, vor allem auch für die Hühner, auseinander. Der neueste Clou sind mobile Ställe, die viele sicherlich schon in der Werbung von SPAR Österreich zu Gesicht bekommen haben. „Mittlerweile haben wir schon 14 solcher Mobilställe eingerichtet“, so Geschäftsführer Helmut Sterrer. Der Vorteil der Mobilställe liegt auf der Hand: Die Hühner haben innerhalb der Anlage freien Auslauf und, da die Anlage verschoben werden kann, immer frischen Boden. Diese Anlagen sind für 1300 Hennen ausgelegt. Aktuell arbeitet man bei Sterrer mit dem Fahrgestellhersteller an einem kleineren Modell für 350 Hennen.
Mit den Mobilställen will man vor allem regionalen Eierproduzenten eine für Mensch und Tier nachhaltige Lösung anbieten.
Sterrer Geflügelhof + Technik, Kirchdorf 2, 4673 Gaspoltshofen. Im Internet unter: www.sterrer.net
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.