10.08.2016, 15:09 Uhr

"Grieskirchen kann kommen"

Sascha Martinez-Plöderl, Trainer Martin Weiss, OK-Generalsekretär Joachim Maier, Dietmar Weiss, Peter Oberlehner und Christoph Oberlehner freuen sich auf ein sportliches Wochenende. (Foto: Rainer Auer)
GRIESKIRCHEN. Von 26. bis 28. August wird Grieskirchen Schauplatz für die Faustball Europameisterschaft (EM) sein. Neben der Fußball EM und den Olympischen Spielen in Rio ist dieses Event zwar kleiner, aber es soll vor allem die Region bewegen. Peter Oberlehner, Vizepräsident des ÖFBB und Präsident des OK-Team, hofft auf ein volles Stadion und tolle Stimmung. Nach mehr als zwei Jahren Vorbereitung ist es gelungen, acht Nationen aufs Feld zu holen. Finanziell ist die Veranstaltung nur durch Sponsoren möglich. Wichtig war es hier, die regionale Wirtschaft einzubinden, wo sich Sascha Martinz-Plöderl, Inhaber von SAM Eyewear, als Hauptsponsor herauskristallisiert hat. "Wir wollen die bisher größte und beste Faustball EM veranstalten", so Oberlehner. Besonderheiten gibt es bei der EM viele. Neben LED Banden, einem Livestream, die Übertragung durch den ORF Sport +, Rahmenprogramm, kulinarischer Verpflegung und vielen weiteren Besonderheiten gibt es auch ein Stickeralbum mit den Faustballspielern. Dietmar Weiss, Nationalteamspieler, freut sich über seine achte EM. Noch nie ist er so emotional dabei gewesen und die Vorfreude ist groß. "Das Finale soll und muss Ziel sein", so Weiss, denn bei einer EM ist er noch nie dritter geworden. Martinz-Plöderl möchte mit seiner Förderung nicht nur die Marke "Excape" fördern. "Ich möchte keine Kleinigkeit, ich möchte was bewegen", so der Grund für die Unterstützung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.