09.03.2016, 18:41 Uhr

Projekt „Wir Unternehmen“: Gföllner, Lagerhaus und Muggenhumer werden Partner der TNMS1 Grieskirchen

Mit Begeisterung wurde die neue Partnerschaft zwischen Schule und Unternehmen aufgenommen. (Foto: NeuAug)

GRIESKIRCHEN. Mit den Unterschriften unter die Kooperationsvereinbarungen ist es nun offiziell: Die drei ersten Klassen der Technischen Neuen Mittelschule 1 (TNMS1) haben mit den Firmen Gföllner Containerbau, dem Lagerhaus Grieskirchen und Muggenhumer Energiesysteme GmbH, drei bedeutende Grieskirchner Unternehmen als Partnerfirmen gewonnen.

Das Projekt „Wirtschaft verstehen“ geht an der TNMS1 in die zweite Runde. Schon im vergangenen Jahr wurden zwei regionale Leitbetriebe als Partnerfirmen gefunden. Heuer kommen drei weitere, bekannte Grieskirchner Firmen für 66 Schülerinnen und Schüler dazu.

Sie lernen in diesem Projekt, das von der WKO Grieskirchen initiiert und unterstützt wird, mehr über wirtschaftliche Zusammenhänge und bekommen wichtige praxisnahe Unterstützung bei der Berufsfindung. „Profitieren werden alle Beteiligten, sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch die regionalen Unternehmen!“, sind sich WKO-Obmann KR Laurenz Pöttinger und WKO-Leiter Hans Moser sicher. Die Jugendlichen, sie sind immerhin potentielle, künftige Mitarbeiter, werden in den kommenden vier Jahren zahlreiche sowohl technische als auch wirtschaftliche Grundkenntnisse für die weitere berufliche oder auch schulische Laufbahn vermittelt bekommen. Sie werden ihre Patenbetriebe besuchen, um erste Erfahrungen zu sammeln. Die Partnerschaft sieht aber auch den Einsatz von Ausbildnern in der Schule vor.

„Als Technische Neuen Mittelschule mit insgesamt 70 Jugendlichen, die diesen Schwerpunkt in Grieskirchen besuchen, haben wir wieder drei Betriebe als Partner gefunden, die einerseits zahlreiche technische Berufe in ihrem Ausbildungsangebot haben, die aber auch über große Kompetenz in der Berufsorientierung und Berufspraxis und technisches Know-how verfügen“, freut sich Direktor August Neubacher über die nun offiziell fixierte Zusammenarbeit. Bürgermeisterin Maria Pachner gratulierte zum gelungenen Projektstart und unterstrich die Bedeutung dieses Netzwerkes zwischen Schule und Wirtschaft.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.