30.05.2016, 09:55 Uhr

SU citynet Hall startet erfolgreich ins Früjahr

Marco Glatzl zählt zu den besten 10 Para-Schwimmern Europas
Bei den IPC Swimming European Championships in Funchal (Portugal) starten ca 450 Athleten mit Handicap. Marco Glatzl konnte sich bei seinem ersten Antreten bei einem internationalen Großereignis zweimal unter den besten Zehn platzieren und wertvolle Erfahrungen für zukünftige Wettkampfeinsätze sammeln.
Das 3. Internationale Innsbrucker Schwimm-Meeting war der erste Freibadwettkampf der Saison in unseren Breiten und die 28 Haller Schwimmerinnen und Schwimmer zeigten, dass sie den Wechsel auf die Langbahn gut "dapacken“. Miriam Langhofer räumte mit einer Goldenen, zwei Silbernen und einer Bronzenen im Jahrgang 2006 ordentlich ab. Bei den Jungs gab Daniel Nigg auf den Brustdisziplinen den Ton an und konnte sich mit Gold über die 50m Brust sogar gegen die Jahrgangsälteren deutlich durchsetzen. Semjon Badergruber zeigte mit Bronze über 50m Rücken und jeweils Rang 5 über 100m und 200m Rücken sein Potential. David Astner holte sich über die drei Rückenbewerbe jeweils die Goldmedaille und auch noch Silber über 50m Freistil. Mit den Rängen 2, 3 und 4 über die Bruststrecken konnte Lisa Ebster sich auch gegen die älteren Schwimmerinnen toll behaupten. Sara Plattner flatterte über die Schmetterlingsdisziplinen zu super Zeiten: Rang 5 über 50m und Bronze über die anspruchsvollen 200m Schmetterling.
Moritz Nigg kam bei seinen Einsätzen auf die Ränge 1 und 3. Rafael Ager schwamm mit Silber über 50m Schmetterling aufs Podest. Ivona Juric überzeugte mit vier Goldenen sowie einer Silbernen. Im Australischen Finale der schnellsten acht Freistil-Sprinterinnen belegte Ivona Rang 4. Lara Luckner entschied die 400m Lagen für sich und verpasste über 50m Schmetterling und 100m Freistil als jeweils Vierte nur knapp das Podest. Adriana Duller schwamm zu zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen.
Beim 37. Internationalen TUK Turnier in Kufstein war Daniel Nigg stets auf dem Siegertreppchen anzutreffen. Lukas Nigg schwamm zu zwei Bronzemedaillen. Jana Kulova erreichte dreimal Gold und einmal Silber. Moritz Nigg erzielte zweimal Tagesbestzeit und gewann zwei Goldmedaillen. Adriana Duller schwamm über 100m Schmetterling die schnellste Zeit des Tages und wurde Dritte über 100m Rücken. Im 50m Freistilsprint um die "Perle Tirols“ wurde Adriana Zweite.
Bei den Europameisterschaften der Masters in London sorgten Tomas Hajek und Jana Petris mit Top-Platzierungen für die Highlights. Tomas (AK 60) verpasste als Vierter über 50m Schmetterling nur um 0,3 Sekunden die Bronzemedaille. Über 50m Freistil belegte Tomas Rang 9. Jana (AK 30-39) wurde im Solobewerb der Synchronschwimmerinnen Fünfte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.