15.04.2016, 11:56 Uhr

600 Besucher bei der Aktion "Offenes Werktor Hall in Tirol"

Organisator Michael Gsaller und Bürgermeisterin Eva Posch sind begeistert von dem Andrang bei der ersten Auflage des Offenen Werkstors. (Foto: Stadtmarketing Hall)

12 Betriebe, 6 Touren, 2 mal 99 Minuten – unter diesem Motto öffneten Industrie- und Gewerbebetriebe in und um Hall in Tirol ihre Tore für Besucher.

In Österreich bislang einzigartig, bot das „Offene Werkstor Hall in Tirol“ 600 Besuchern einen außergewöhnlichen Blick hinter die Kulissen namhafter Betriebe aus der Region.

Die Betriebe zeigten sich begeistert vom neuen Format. Unternehmer, aber auch Mitarbeiter präsentierten stolz ihre Leistungen: „Viele unserer Mitarbeiter hatten schon weit im Vorfeld gefragt, ob sie an diesem Tag wohl auf jeden Fall Dienst haben“, so Paul Schäfer von Dinkhauser Kartonagen.

Bürgermeisterin Eva Posch bedankt sich bei allen Partnern der Veranstaltung: „Wir freuen uns, dass wir das Land Tirol, die Wirtschaftskammer und die Industriellenvereinigung für das „Offene Werkstor“ begeistern konnten. Deren Unterstützung und das große Engagement der Betriebe haben für die Besucher ein einzigartiges Erlebnis ermöglicht und so zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes beigetragen. Wir freuen uns schon auf das „Offene Werkstor 2017“, für das es bereits viele zusätzliche Ideen gibt“, so Posch abschließend.

Folgende Betriebe waren bei der ersten Auflage des „Offenen Werkstors Hall in Tirol“ dabei : Dinkhauser Kartonagen, Felder Group, Fröschl, SWARCO, RAGG, Recheis, Tiroler Rohre GmbH, Physiotherm, das Biomasse-Fernheizwerk der Hall AG, Tiroler Biopilze, Schmiedl Armaturen und das Handelshaus Wedl ermöglichten einen Blick hinter die Kulissen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.