29.04.2016, 09:45 Uhr

Buchpräsentation "Gailtaler Zeitpunkte" in Mauthen

Wann? 07.05.2016 15:00 Uhr

Wo? Café Zuckereck, Mauthen 16, 9640 Mauthen AT
Gailtaler Zeitpunkte (Foto: KK)
Mauthen: Café Zuckereck | Der Kulturverein Mauthen lädt am Samstag, dem 7. Mai, um 15 Uhr, zur Präsentation des kürzlich erschienenen Buches „Gailtaler Zeitpunkte“ in das Cafe Zuckereck. Die Autoren Daniel Jamritsch und Bernhard Gitschtaler präsentieren bislang wenig berücksichtigte Aspekte der Gailtaler Zeitgeschichte.

Zum Inhalt des Buches

Die Publikation erschien im März 2016 im Kitab-Verlag (Klagenfurt) und ist ein Sammelband mit vorwiegend zeitgeschichtlichen Beiträgen zum Gail-, Gitsch- und Lesachtal.

Enthalten ist eine Biographie von Johann Koplenig (geb. 1891 in Jadersdorf), der am Weißensee eine Schusterlehre begann, 1918 der KPÖ beitrat und nach den beiden Weltkriegen als hochrangiger kommunistischer Politiker zum Mitbegründer der Zweiten Republik wurde. Der Mauthner Sozialdemokrat und KZ-Überlebende Hans Lagger wird ebenfalls biographiert - besonders ausführlich dokumentiert wird seine Initiative zur Errichtung der Lungenheilstätte Laas.

Ein umfangreiches Ergänzungskapitel zum 2013 erschienenen Buch "Das Gailtal unterm Hakenkreuz" widmet sich unter anderem dem NS-Julipitusch und den ersten Gailtaler Todesopfern der Nazis im Jahre 1934. Der Historiker und Verleger Wilhelm Baum stellt in einem Beitrag die Frage über die Beziehung des "Nötscher Kreises" zum Nationalsozialismus. Karin Koller liefert zwei ZeitzeugInnen-Interviews zum Partisanenkampf und zur Lage der Kärntner SlowenInnen im unteren Gailtal.

Die Schicksale jener GailtalerInnen, die im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert ihre Heimat verlassen mussten, werden in einem Beitrag zur lokalen Migrationsgeschichte erläutert. Bernhard Gitschtaler (Obmann von "Erinnern Gailtal") schreibt über Schicksale von Gailtaler Auswanderern.

Der Hermagorer und Wahl-Berliner Autor Michael Umfahrer liefert bislang wenig beachtete geschichtliche Hinweise auf die kärntner Siedlungsgeschichte.

Ziel des Buches ist es, einen Beitrag zur Mobilisierung von marginalisierten Wissensformen zu leisten und auf zu Unrecht "vergessene" Aspekte der Gailtaler und Kärntner Zeitgeschichte zu fokussieren – all das eingebettet in lokale sowie überregionale Zeitgeschichte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.