10.08.2016, 20:06 Uhr

Horn: Einbruchsdiebstahl in PKW - Asylwerber darf in Horn bleiben

Andreas und Juliane
HORN. Das Bezirkspolizeikommandos Horn beabsichtigt, die beiden mutigen und entschlossen handelnden Personen, die den entscheidenden Beitrag zur Anhaltung des Täters leisteten, für den Sicherheitsverdienstpreis der Raiffeisenlandesbank NÖ vorzuschlagen.
Ein 36-jähriger Asylwerber, der in der Nacht von Montag auf Dienstag in Horn ein Auto "knackte" wurde von dem Unternehmer-Paar an der Flucht gehindert. Das Fahrzeug gehört der Freundin des Unternehmers, der den vermutlichen Täter, nachdem er das Auto verlassen hatte, einfach festhielt bis die von seiner Partnerin alarmierte Polizei eintraf. Die Beute: 50,- Euro , 2 USB-Sticks u ein MP3-Player.
Der Asylwerber darf entgegen anderen Meldungen doch in Horn bleiben und wird nicht verlegt. Er bleibt weiterhin in Horn, weil es kein Gewaltdelikt war - und er erst seit Kurzem (2-3 Wochen) in Österreich ist. Bis dahin hat er in Österreich keine Straftaten begangen.
Ein Mitarbeiter der Caritas: „Dieser Vorfall ist natürlich mehr als ärgerlich. Wir werden das Gespräch mit dem Bewohner suchen und klar ist auch, dass er die Konsequenzen seines Tuns selbst tragen muss.“
Laut Exekutive werden traffällig gewordenen Flüchtlinge und Asylanten gleich behandelt wie kriminelle Inländer.
0
4 Kommentareausblenden
27.378
Alois Knopper aus Klagenfurt | 12.08.2016 | 07:20   Melden
48.670
Monika Pröll aus Rohrbach | 13.08.2016 | 20:46   Melden
27.378
Alois Knopper aus Klagenfurt | 13.08.2016 | 21:37   Melden
48.670
Monika Pröll aus Rohrbach | 13.08.2016 | 21:43   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.