01.05.2016, 15:04 Uhr

Stams jubelt über späten Ausgleich

Umut Akmese lässt seinen Steinacher Gegenspieler stehen. (Foto: Peter Leitner)
In der Nachspielzeit wurde gegen Steinach noch ein Remis erkämpft.

STAMS (pele). Noch keine Niederlage im Frühjahr! Die TS Stams war vor dem Gegner im Bezirksliga-Spiel am vergangenen Samstag gewarnt. Und tatsächlich erwies sich Steinach als die erwartet harte Nuss.

Die eine Woche vorher noch gesperrten Ergün Pece und Benedikt Lechner waren auf Seiten der Stamser in die Mannschaft zurückgekehrt. Von Beginn an entwickelte sich eine abwechslungsreiche Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Stams-Coach Martin Wörndle: „Steinach hat uns das Leben äußerst schwer gemacht. Es war nicht einfach, die dicht gestaffelte Abwehr zu überwinden.“

Noch schwieriger wurde es, als die Gäste in der 58. Minute durch Patrick Penz in Führung gingen. Denn in der Folge konnten sich die Gäste noch mehr auf ihre Defensivarbeit verlegen und das Spiel der Stamser unterbinden.

„In der zweiten Halbzeit haben zwar nur noch wir gespielt, zählbares hat aber lange Zeit nicht herausgeschaut“, erklärte Wörndle, der letztlich aber doch noch jubeln konnte. Lechner war in der Nachspielzeit zur Stelle und erzielt den letztlich gerechten Ausgleich zum 1:1.

Stams festigte mit dem Punkt den zweiten Tabellenplatz. Am nächsten Wochenende steht allerdings eine unangenehme Auswärtsfahrt an. Es geht nach Navis, Spielbeginn ist um 13.30 Uhr. Wörndle: „Im Herbst haben wir gegen sie vor eigenem Publikum mit 0:4 verloren. Da gilt es etwas gut zu machen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.