12.09.2016, 11:44 Uhr

Wahlkampf auf eigene Faust: Norbert Hofer-Fan mit Auto in Fußgängerzone gestoppt

Ein Anhänger von Norbert Hofer beschloss, den Wahlkampf des FPÖ-Kandidaten auf eigene Faust zu unterstützen. (Foto: Franz Neumayr)

Am Wochenende wurde ein selbsternannter Wahlkampfhelfer in der Bognergasse gestoppt.

INNERE STADT. Zwar wird die Stichwahl nicht wie gewohnt am 2. Oktober stattfinden, der Wahlkampf ist aber trotzdem in vollem Gange. Die beiden Kandidaten polarisieren enorm und die Bevölkerung ergreift leidenschaftlich Partei für Norbert Hofer oder Alexander Van der Bellen.

Diese Leidenschaft ging am Wochenende mit einem 67-jährigen Norbert Hofer-Fan durch: Der Badner beschloss, seinen Favoriten tatkräftig zu unterstützen. Nachdem der Österreicher seinen schwarzen VW mit zahlreichen Hofer-Aufkleber in ein "Wahlkampfauto" verwandelt hatte, ging die Fahrt in der Nacht von Freitag auf Samstag in Niederösterreich los. Angeheitert brauste der Mann von Baden nach Wien. Um die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken, drehte er die Musik in seinem Wahlkampfauto extrem laut auf.

Führerschein und Autoschlüssel abgenommen

So kurios lenkte der politisch Motivierte seinen Wagen durch den ersten Bezirk und steuerte den Platz Am Hof als Ziel an. In der Fußgängerzone Bognergasse wurde der Wahlkampfeinsatz jedoch von der Polizei beendet. "Um 00:15 Uhr fand die Führerscheinabnahme in der Bognergasse statt", so Polizeisprecher Patrick Maierhofer zur bz. "Der Mann war mit 0,84 Promille alkoholisiert. Ihm wurden auch die Autoschlüssel abgenommen. Das Wahlkampfauto musste in der Bognergasse geparkt werden."

Übrigens: Welche Musik der selbsternannte Wahlkampfhelfer hörte, konnte Maierhofer leider nicht sagen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.