22.05.2016, 09:57 Uhr

Innovationsgeist macht sich bezahlt

Die ausgezeichneten „Regionen-Rocker“ Florian Zagler (links) und Thomas Höfer (rechts) mit Josef Lehner, Geschäftsführer Genussland Marketing Verein. (Foto: Cityfoto/Pelzl)

„Genussland‘ beim Jungunternehmerpreis stark vertreten – Platz drei für Thomas Höfer und sein "Bschoad Binkerl“

SCHLIERBACH, OÖ. „Das Genussland Oberösterreich ist eine starke Marke mit innovativen Produzenten. Das wurde auch beim Jungunternehmerpreis 2016 der oberösterreichischen Wirtschaftskammer eindrucksvoll unter Beweis gestellt“, betont Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger und gratuliert Florian Zagler (Müslibär, Braunau) und Thomas Höfer (Bschoad Binkerl, Schlierbach). Sie dürfen sich in der Kategorie „Regionen-Rocker“ über den 1. Platz (2.000 Euro Preisgeld) bzw. 3. Platz (1.000 Euro Preisgeld) freuen. „Jede Anerkennung für das Genussland ist ein wertvoller Werbeträger für Regionalität, heimische Qualität, faire Preise, Nachvollziehbarkeit und damit Lebensmittelsicherheit“, erklärt Hiegelsberger.

Innovationsgeist, der sich bezahlt macht

Thomas Höfer hat von seinem Bschoad Binkerl, gefüllt mit regionalen und nachhaltigen Erzeugnissen aus dem Genussland Oberösterreich und ansprechend in der Verpackung, mittlerweile 30.000 Stück verkauft. Für ihn ist der Preis „eine Plattform, um aufzeigen zu können, dass Neues ein gesamtes Unternehmen beleben kann“.
Florian Zagler ist berühmt für seine Premium-Müslis mit Zutaten aus kontrolliert biologischem Anbau, hergestellt in sorgfältiger Handarbeit und mit österreichischem Bio-Blütenhonig veredelt. „Der Jungunternehmerpreis ist für mich eine der begehrenswertesten Auszeichnungen in unserem Land“, so der prämierte Produzent.

„Florian Zagler und Thomas Höfer sind ein wichtiger Teil der Qualitätsmarke Genussland Oberösterreich. Seit 2004 stärkt sie die Landwirtschaft und die heimische Lebensmittelwirtschaft steht für hervorragende Produkte, die erfolgreiche Vernetzung der Anbieter, gelungene touristische Inszenierungen, qualitätsvolle Veranstaltungen sowie Präsenz im Handel und in der Gastronomie“, unterstreicht Landesrat Hiegelsberger die Bedeutung. „In Zeiten globalisierter Handelsströme steht die Sehnsucht nach Regionalität wieder verstärkt im Vordergrund. Das Genussland Oberösterreich kann diese Wünsche klar bedienen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.