11.05.2016, 07:00 Uhr

redmail-Zusteller: Unterwegs, wenn andere schlafen

Um 5.30 Uhr wurde dieses Foto gemacht. Da trifft man Walter Radda in Leibsdorf an, um 6 Uhr ist der Zusteller dann im Normalfall fertig mit seiner Tour

Dass die WOCHE mittwochs vor der Haustüre liegt, ist unter anderem Walter Radda zu verdanken.

POGGERSDORF (vp). Seit rund 15 Jahren ist Walter Radda aus Poggersdorf - er feiert diese Woche seinen 60. Geburtstag - als redmail-Zeitungszusteller tätig. Er liefert mittwochs auch die WOCHE aus - bei jedem Wetter. "Zu diesem Job kam ich eigentlich durch meinen Nachbar, der damals auch Zusteller war. Ich hatte gerade keine Arbeit, also habe ich mich beworben", so Radda, der gebürtiger Wiener ist.
Heute ist er auch noch selbständig. "Das ist sehr angenehm, denn so kann ich mir die Zeit einteilen. Schlaf sollte man natürlich unter Tag nachholen. Als Selbständiger ist das gut einteilbar."

Rund 600 Ausgaben

Mittwochs beginnt Radda um Mitternacht mit dem Austragen der Zeitungen. "Ich starte mit der WOCHE und arbeite bis 6 Uhr. An anderen Tagen läuft die Tour von 2 bis 6 Uhr." Die Zeitungen werden in Dolina angeliefert. Sein Gebiet ist groß: Es erstreckt sich von Poggersdorf über Lanzendorf, Ströglach und St. Johann bis Leibsdorf. "Das sind ungefähr 600 WOCHE-Zeitungen und ich fahre mittwochs etwa 50 bis 60 Kilometer." Er zählt gar nicht mehr, wie oft er da ein- und aussteigt.

Trabend durch Poggersdorf

Meistens sei es ruhig während der Tour, so Radda. "Oft warten die Leute aber schon auf ihre Zeitung und es geht sich ein kurzes Schwätzchen aus. Im Winter sind viele schon mit Schneeschaufeln beschäftigt." Natürlich gibt es manchmal auch ungewöhnliche Begegnungen. "Einmal sind mir plötzlich zwei ausgebrochene Pferde entgegengekommen."

Lesen Sie dazu auch:

* So kommt die WOCHE in Ihren Haushalt ...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.