29.04.2016, 10:31 Uhr

Minimundus startet als Ganzjahresbetrieb

Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz überreicht Dir. Heinz Anetter den Klagenfurter Ehrpfennig. Als Gratulanten mit dabei: Vzbgm. Christian Scheider sowie die Stadträte Otto Umlauft, Frank Frey, Wolfgang Germ und Stadträtin Ruth Feistritzer (Foto: StadtPresse)

Minimundus ist ordentlich gewachsen. Jetzt war die Neueröffnung und dabei gab es von der Bürgermeisterin den Ehrpfennig.

KLAGENFURT. Minimundus, die Kleine Welt am Wörthersee, präsentiert sich nach8-Millionen-Investition und Umbau als moderne Ganzjahreseinrichtung mit Spannungsfaktor. Donnerstag Nachmittag war Eröffnung. Auf den 1.800 Quadratmetern Indorr-Bereich gibt es eine echte Erlebniswelt für Groß und Klein mit 4-D-Kino, interaktiven Globen, Fotostation, Spielplatz, Kindererlebnisweg und vielem mehr. Und das ganzjährig.

Magnet in Klagenfurt

Zur Eröffnung stellte sich das ganze offizielle Kärnten ein. Vertreter und Vertreterinnen aus Politik, Wirtschaft, Kultur und gesellschaftlichem Leben erkundeten die nun viele größer gewordene Kleine Welt.
Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz gratulierte zum Umbau als Ganzjahresbetrieb mit interaktiver Erlebniswelt und zeigte sich überzeugt, dass dieses Konzept sehr erfolgreich sein wird. „Damit ist Minimundus wieder ein Magnet für die Landeshauptstadt und ganz Kärnten“, so die Bürgermeisterin.

Klagen­furter Ehrpfennig

Zur Eröffnung brachte sie als Geschenk eine hohe Auszeichnung mit. Sie überreichte dem Beiratsvorsitzenden von Minimundus, Direktor Heinz Anetter, den Klagen­furter Ehrpfennig. „Es ist dies die höchste Auszeichnung, die der Bürgermeister vergeben kann und ich möchte damit die Verdienste von Heinz Anetter um Minimundus, sein Verhandlungsgeschick und die hervorragende Finanz­planung für Minimundus und für dieses Großprojekt, hervorheben“, so die Bürgermeisterin. Heinz Anetter bedankte sich mit herzlichen Worten für diese Auszeichnung, „die ich aber für die gesamte Crew annehmen möchte“.

Leuchtturmprojekt

Die Bürgermeisterin schilderte in ihren Grußworten auch ihre ganz persönliche Verbindung zur Kleinen Welt am Wörthersee. Sie selbst sei genauso wie ihre Cousins und Cousinen bei der Firmung in Minimundus gewesen und auch mit ihren Kindern waren Minimundus-Besuche immer auf dem Programm.
Als Herzensangelegenheit bezeichnete der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser Minimundus und stellte fest, dass mit diesem neuen Leuchtturmprojekt wieder deutlich gezeigt werde, das Klagenfurt nicht nur Landeshauptstadt sondern auch eine attraktive Destination für Tourismus und Freizeit ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.