04.08.2016, 13:36 Uhr

700 Meter saniert

Eröffneten die neue Ortsdurchfahrt: Leopold Stachl (Straßenmeisterei Korneuburg), Herbert Lehner (Leiter der Straßenmeisterei Korneuburg), Wolfgang Dafert (Leiter der Straßenbauabteilung Hollabrunn), Landtagsabgeordneter Hermann Haller und Bürgermeister Jürgen Duffek. (Foto: privat)

Nach drei Monaten Staub und Lärm, haben die Niederhollabrunner nun eine neue Ortsdurchfahrt.

NIEDERHOLLABRUNN. Es war die Kreuzung der L 30 mit der L 1102 in Niederhollabrunn, in in drei Monaten neu gestaltet und saniert wurde. Die Straßenkonstruktionen waren bereits veraltet, auch diverse Einbauten galt es zu verlegen. Zudem gab es in diesem Kreuzungsbereich keinerlei Parkplätze oder Nebenanlage.
Aus diesen Gründen wurde, in Kooperation von NÖ Straßendienstes, Bewohnern und Marktgemeinde, die Ortsdurchfahrt neu gestaltet. Die Bauarbeiten wurden von der Straßenmeisterei Korneuburg in Zusammenarbeit mit Baufirmen aus der Region durchgeführt. Die Neugestaltung schlug mit 220.000 Euro zu Buche, 160.000 Euro wurden vom Land NÖ gefördert. Die restlichen 60.000 brachten Marktgemeinde und Anrainer auf.


Zur Sache

Gesamtlänge: 700 m
Fahrbahnbreite: 5,50 - 6 m
Hoch-, Tief- bzw. Schrägborde: 410 m
Grünflächen: 300 m2
Parkflächen und Hauszufahrten: 630 m2
Bauzeit: 3 Monate
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.