27.05.2016, 15:45 Uhr

Aufsperren, ausborgen und losradeln!

Schon seit einigen Jahren unterstützt die Raiffeisenbank Korneuburg die umweltschonenden nextbike-Leihräder. Im Bild: Andreas Korda, Christa Ruspeckhofer, Helmut Stöckl, Christian Gepp und Andreas Minnich.

13 nextbike-Stationen gibt es im Bezirk Korneuburg. In der Saison 2015 radelten 1.217 Menschen.

BEZIRK KORNEUBURG. Sie sind praktisch und helfen, auch ohne eigenes Auto oder Fahrrad voran zu kommen – die nextbikes. Die Leihfahrräder, die im Bezirk Korneuburg an insgesamt 13 Stationen ausgeborgt werden können, sind beliebt. Von 20. März bis 15. November 2015 gab es etwa 1.217 nextbike-Ausleihen. Besonders beliebt waren dabei die Top 5-Stationen: Leobendorf Bahnhof, Stockerau Kaiserrast, Leobendorf Zentrum, Korneuburg Bahnhof und Stockerau Bahnhof.
Aber Achtung: Den fleißigen nextbike-Radler wird sicher schon aufgefallen sein, dass die Station in Hagenbrunn (hinter dem Gemeindezentrum) 2016 vorübergehend still gelegt wurde.


So funktioniert’s

Wer ein nextbike nutzen möchte, der muss sich registrieren. Dies geht telefonisch unter 02742/229901 oder online auf www.nextbike.at. Wer das geschafft hat, der kann losradeln. Zum Fahrrad gehen, nextbike-App auf- oder Hotline anrufen, die Nummer des gewünschten Rades eingeben. Sie erhalten einen vierstelligen Zahlencode, der dann das Fahrradschloss öffnet.
Zurückgegeben werden kann das nextbike an jedem beliebigen Standort. Das Rad absperren, per App oder Hotline den Rückgabestandort bekanntgeben.


Günstiger Radeln

In der Kleinregion 10vorWien kann man übrigens die erste halbe Stunde gratis radeln. Wer eine NÖ-Card besitzt, kann gleich einen ganzen Tag kostenlos nextbike-fahren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.