12.03.2016, 13:23 Uhr

Langenlois: Mitten durch die Weingärten wandern

Wolfgang Schwarz, Geschäftsführer bei Ursin-Haus Vinothek & Tourismusservice GmbH, im Gespräch mit den BezirksBlättern.

LANGENLOIS (mk) Wer in Langenlois wandern oder spazieren gehen möchte, stößt dabei immer wieder auf das Thema Wein. Warum das natürlich kein Zufall ist, erläutert Wolfgang Schwarz, Geschäftsführer bei Ursin-Haus Vinothek & Tourismusservice GmbH in der Wein- und Gartenstadt, im Gespräch mit den BezirksBlättern.

Herr Schwarz, in Langenlois verbinden sich zwei Themenbereiche zu einem besonderen Erlebnis: Wein und Wandern.

Das stimmt: Exemplarisch dafür ist unser „Weinweg“. Der ist zum einen leicht zu erwandern und zum anderen mit dem Thema „Arbeitsplatz Weingarten“ verbunden. Ausgangspunkte sind das Ursin-Haus und das Loisium. Der Weinweg ist so etwas wie die Fortsetzung der Loisium-Weinerlebniswelt – wo all das gezeigt wird, was im Weingarten geschieht. Deshalb führt der Weg zum Teil auch mitten durch die Weingärten hindurch, deshalb finden sich immer wieder Tafeln mit Erklärungen, Erläuterungen und anschaulichen Bildern. Darüber hinaus ist der Weinweg auch ein Kunstweg mit sehr interessanten Objekten, die entweder mit dem Wein selbst zu tun haben oder die, wie etwa der große Rahmen beim Kufstein-Platzerl am höchsten Punkt des Weges, den Blick auf die Landschaft des Kamptals lenken. Übrigens: Zur Lese kann man beim Wandern sogar die Trauben kosten und selbst feststellen, wie unterschiedlich sie schmecken – vom Veltliner etwa über den Riesling zum Zweigelt.

Und man kann auf dem Weg sogar kühlen Wein bekommen?

Ja, dafür haben wir insgesamt drei „Weinsafes“ auf der Wegstrecke eingerichtet – in alten Hüterhütten. In ihnen sind Kühlboxen eingebaut, die die mit Solarstrom betrieben werden. Im Ursin-Haus oder im Loisium kann man sich gegen eine Gebühr ein Set abholen – eine Umhängetasche, ein Weinglas und ein Weinbuch – und bekommt dazu einen Schlüssel für den Weinsafe, so dass man während der Tour dort dann kühlen Wein, Traubensaft und Mineralwasser trinken kann.

Da kann dann eine Weinprobe machen …

Die drei Safes sind unterschiedlich bestückt – mit Sekt, mit Riesling und mit Grünem Veltliner. Wenn man überall Halt macht, könnte die Wandung durchaus zu einer richtiggehenden kleinen Weinprobe werden.

Dabei kommt doch sicher der eine oder andere auf den Geschmack …

… und kann dann im Loisium, im Ursin-Haus oder bei den Winzern selbst seinen Lieblingswein einkaufen. In dem Weinbuch sind die entsprechenden Anschriften auch aufgeführt.

Dabei kommt man dann mit den Weinhauern der Region ins Gespräch?

Dabei, oder beim Heurigen, oder bei den verschiedenen Weinveranstaltungen, die hier in Langenlois das gesamte Jahr über stattfinden – wie etwa der Weinfrühling oder die September-Lese.

Gibt es noch andere Wein-Wanderungen in Langenlois? Oder andere Wanderwege?

Natürlich haben hier noch verschiedene andere Wanderwege. Etwa einen eigenen Weg zum Thema Garten, den Gartenweg in Schiltern, der die zwei Hauptattraktionen Arche Noah und Kittenberger Erlebnisgärten verbindet – und der führt, nebenbei gesagt, unter anderem auch durch die dortige Kellergasse. In Langenlois selbst gibt es den Stadtweg – als Ergänzung zu den Stadtführungen, mit Informationstafeln und ganz besonderen Audio-Informationen. Dazu kommen weitere, klassische Wanderwege – etwa auf den Heiligenstein bei Zöbing. Aber auch da finden Wanderer und Spaziergänger immer wieder einen Heurigen oder ein Gasthaus, in dem sie Weine aus der Region verkosten können.

Herr Schwarz, vielen Dank für das Gespräch.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.