14.04.2016, 17:10 Uhr

Als Unternehmer/in 2016 erfolgreich durchstarten

KREMS. Egal ob es sich um eine Unternehmensgründung, Betriebsübergabe oder Firmennachfolge handelt – um erfolgreich zu sein, sollten Sie nichts dem Zufall überlassen. Wer sich früher informiert, kann nachträglichen Überraschungen vorbeugen.

Zu diesem Zweck luden die Junge Wirtschaft NÖ (Bezirksstelle Krems), die Rechtsanwaltskanzlei Autherith & Partner, ASTORIA Steuerberatung und die KREMSER BANK am 07.April 2016 zu einem Informationsabend in den Ferdinand Dinstl Saal ein.

Stefan Seif, Landesvorsitzender-Stv. der Jungen Wirtschaft, strich die Rolle der Wirtschaftskammer als Anlaufstelle für potenzielle Jungunternehmer/innen hervor und leitete mit einer positiven Jahresbilanz in den Abend ein: „Die Bilanz über die Unternehmensgründungen 2015 weist für Niederösterreich absolute Spitzenwerte aus. 5.897 neue Unternehmen bedeuten den höchsten Wert seit Ausbruch der Finanzkrise. Gegenüber 2014 bedeutet das ein Plus von 13,9 Prozent.“

Welche Früchte eine richtige Beratung bei Betriebsübergabe tragen kann, unterstrich Mag.(FH) Stefan Taglieber, Geschäftsführer der ASTORIA Steuerberatung. In seinem Input skizzierte er von Bewertungsmöglichkeiten über Begünstigungen bei Gebäudeentnahmen bis hin zur passenden Gesellschaftsform einen Bogen von Aspekten, bei deren Lösung die anwesenden Experten helfen können, auch wenn man dafür ein angemessenes Honorar investiert. Fachwissen und gute Beratung im Steuer-Dschungel lohne sich auf jeden Fall.

Verständnis für das Unverständnis der laufend steigenden bürokratischen Anforderungen an Unternehmer zeigte Dr. Alois Autherith. „Bitte schauen Sie sich alle Verträge und bestehenden Risiken bzw. Haftungen vor einer Firmennachfolge genau an. Der Übernehmer haftet für alles, was er wissen musste oder wissen hätte können, bis zum Wert der Betriebsaktiva. In bestehende Dienstverträge muss man einsteigen, der Vermieter darf einem nicht kündigen, aber den Mietzins gem. §12a MRG auf die aktuelle Höhe anpassen“, hielt der Rechtsexperte in seinen pointierten Ausführungen fest.

Als vierter Referent stellte sich Dir. Hansjörg Henneis, KREMSER BANK UND SPARKASSEN AG, ein. „Ich rede heute zwar als Letzter – bitte machen Sie es aber anders. Suchen Sie mit Ihrem Bankbetreuer immer das Gespräch vor einer geplanten Unternehmensgründung, - übergabe oder Nachfolge. Ganz nach dem Motto – je früher, desto besser “, erklärte Henneis.
Mit interessanten Gesprächen klang der Abend bei einem kleinen Imbiss und Glas Wein aus.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.