28.07.2016, 10:11 Uhr

Für Naturnähe ausgezeichnet: Marktgemeinde Senftenberg erhält „Goldenen Igel“

GGR Johannes Kubelka, Bürgermeister Josef Ott, LH-Stellvertreterin Johanna Mikl-Leitner, GR Prim. Prof. Dr. Martin Nuhr MSc und Vize-Bürgermeister Helmut Pilz (Foto: Natur im Garten)
„Die öffentlichen Grünflächen sind für die Einwohnerinnen und Einwohner ein Ort zum Verweilen und Entspannen. Kinder und Jugendliche verbringen ihre Freizeit gerne auf Kinderspiel- und Sportplätzen. Es freut uns daher sehr, dass die Gemeinde Senftenberg die Kernkriterien der Aktion „Natur im Garten“ auf den öffentlichen Grünflächen zu 100% aktiv umsetzt, damit eine intakte Umwelt fördert und gleichzeitig die Bürgerinnen und Bürger schützt. Damit wird auch anderen Gemeinden vorgezeigt, wie einfach die naturnahe Pflege von Gärten und Grünräumen funktionieren kann“, erklärt LH-Stellvertreterin Johanna Mikl-Leitner bei der Übergabe der „Goldenen Igel“ Plakette.

85% der Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher wünschen sich laut einer Studie naturnah gepflegte öffentliche Grünraume. Seit über 17 Jahren setzt sich die Initiative „Natur im Garten“ für die Ökologisierung von Gärten und Grünraumen ein. Dabei stehen folgende drei Kernkriterien im Fokus: Verzicht auf Pestizide, chemisch-synthetische Düngemittel und Torf. Mit dem „Goldenen Igel“ werden jene Gemeinden ausgezeichnet, die während eines Jahres diese Kriterien von „Natur im Garten“ zu 100% erfüllen. Insgesamt wurden 23 „Goldene Igel“ Plaketten für das besondere Engagement der naturnahen Pflege von halböffentlichen und öffentlichen Grünräumen überreicht.

Jede Gemeinde in Niederösterreich kann „Natur im Garten“ Gemeinde werden. Das „Natur im Garten“ Grünraumservice steht für eine kostenlose Erstberatung gerne zur Verfügung. Terminvereinbarung dazu beim „Natur im Garten“ Telefon unter der Nummer: 02742/74 333. Durch einen Gemeinderatsbeschluss wird festgelegt, dass die Gemeinde naturnah nach den „Natur im Garten“ Kriterien pflegt.

Laufende Beratungen und Workshops von „Natur im Garten“ Expertinnen und Experten unterstützen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde bei der täglichen Arbeit auf den Grünflächen. Der erste Schritt zu einer naturnahen Gemeinde ist das Unterzeichnen des Bekenntnisses zum Verzicht auf Pestizide. Alle Informationen dazu unter http://www.naturimgarten.at/bekenntnis.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.