12.05.2016, 11:51 Uhr

Wasserleitungin Hollenburg gibt es seit 120 Jahre

Rudolf Karl, Rupert Leberzipf, Stadtrat Alice Schopper, Prokurist Otmar Amon (Foto: Foto: privat)
KREMS. Bereits 1894 wurden die Bewohner Hollenburgs, damals Markt Hollenburg, durch eine eigene Wasserleitung mit Trinkwasser versorgt. Auch der Bau des Reservoirs geht auf dieses Jahr zurück.
Heute erinnert eine Tafel beim Eingang zur Wohnhausanlage der Gedesag daran. Durch Umwelteinflüsse war sie jedoch schon stark in Mitleidenschaft gezogen und die Schrift kaum mehr lesbar.
Rudolf Karl und Stadträtin Alice Schopper bedanken sich im Namen der Hollenburgerinnen und Hollenburger sowie aller geschichtlich Interessierten recht herzlich bei den Vertretern der Gedesag für die Renovierung dieser Tafel. Nun erstrahlt sie wieder in neuem Glanz. Auch heute noch sind die Hollenburger stolz darauf, dass es bereits über 120 Jahre eine öffentliche Wasserleitung in ihrem Ort gibt.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.