12.06.2016, 17:21 Uhr

ANGATH: 140 Jahre FF Angath - Festakt / neue Fahne geweiht

Angath: Kirche | (wma) 140 Jahre Feuerwehr Angath wurde am vergangenen Wochenende dementsprechend gefeiert. So wurde am Samstag in der wunderschönen Angather Pfarrkirche vom Feuerwehrkuraten Pfarrer Theo Mairhofer und Pfarrer Walter Hirschbichler eine heilige Messe gelesen bei der zugleich auch die neue Fahre der Wehr von Pfarrer Theo Mairhofer sowie die Fahnenbänder gesegnet wurden. Neben dem Angather Bürgermeister Josef Haaser war auch in Vertretung des Landes die LA Bettina Ellinger zur Festlichkeit gekommen sowie vom Feuerwehr - Bezirksverband AK Manfred Farthofer. Begrüßen konnte Kommandant Franz Haselsberger neben den Ehrengästen auch seine Gattin Regina die als Fahnenpatin fungierte.

Die Gründung der Angather Wehr geht auf den Brand der Kirche 1875 am Weihnachtstag zurück. Damals musste die Florianijünger aus Kirchbichl anrücken und mit Booten über dem Inn zum Brandplatz gebracht werden da es noch keine Brücke gab. Einige mutige Männer taten sich zusammen und gründeten 1876 die Feuerwehr Angath mit damals 32 Mann aus Angath, Angerberg und Mariastein. Neun Jahre später wurde die erste Spritzenhütte errichtet, 1932 das erste Gerätehaus, 1929 wurde die erste Motorpumpe angekauft und zur 100 Jahrfeier 1976 gab es die erste Fahne für die Wehr. Die größte Einsätze, so Kommandant Franz Haselsberger, waren wohl die Hochwasserereignisse in den Jahren 1959, 1985 und 2005. Der größte Brand den die Feuerwehr im Ort zu bekämpfen hatte war der Brand des Pranzenhofes 2008.

LA Bettina Ellinger meinte dass wir in Tirol stolz und froh sein können dass wir eine soch gut funktionierende Feuerwehrstruktur haben. Bgm. Josef Haaser sieht in der Feuerwehr ein Ruhekissen für die Bevölkerung. Oft müssen die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr in sekundenschnelle Entscheidungen treffen die über Leben oder Tod entscheiden. Einen Lacher hatte Pfarrer Mairhofer auf seiner Seite als er meinte: "Wenn Du, Manfred Farthofer, die Sirene anlässt dann laufen alle ohne wenn und aber, aber wenn ich mit der Kirchenglocke rufe kommen bei weitem nicht so viele!"

Im Anschluss an die hl. Messe wurde Johann Embacher für 37 Jahre als Fähnrich von Kdt. Haselsberger mit einer Ehrengabe ausgezeichnet. Nach dem verteilen der Fahnenbänder an die teilnehmenden Organisationen wurde in Begleitung der Musikkapelle Angath zum Feuerwehrhaus marschiert wo die Tanzkapelle Tiroler Alpenfieber zum Tanz aufspielte. Den Abschluss der Feierlichkeiten bildete der traditionelle Frühschoppen am Sonntag der auf Grund des schönen Wetters sehr gut besucht war.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.