01.04.2016, 17:37 Uhr

Über 520 Berghütten kontrolliert

Der Bezirksleiter der Bergwacht Kufstein, Zvonko Karadakic (Foto: Bergwacht)

Jahresbericht 2015 der Tiroler Bergwacht Bezirk Kufstein

BEZIRK. Die 110 Bergwächter und Anwärter, darunter drei Frauen, leisteten im vergangenen Jahr zusammen über 17.000 ehrenamtliche Stunden – Einsätze, Dienst- und Hilfeleistungen – in gewohnt fachkundiger Weise.
An über 15 Such- und Rettungseinsätzen nahmen die Bergwächter und Anwärter teil und wurden dabei von ihren zwei Diensthundeführern im Bezirk tatkräftig unterstützt. Die Diensthunde kamen auch bei weiteren sechs Sucheinsätzen in ganz Tirol zum Einsatz.
Bei den Pisten- sowie bei den Rettungshilfsdiensten konnten insgesamt 149 Verletzte versorgt und abtransportiert werden. Mehr als 520 Hütten wurden im Gebirge hinsichtlich Einbruch oder sonstiger Beschädigungen kontrolliert. Des weiteren wurden Ordnerdienste und andere Dienstleistungen für Gemeinden geleistet.
An die 240 Übertretungen der verschiedensten Gesetze, davon allein mehr als 105 Übertretungen nach dem Tiroler Abfallwirtschaftsgesetz (Müll,) wurden von den Bergwächtern angezeigt bzw. gemeldet.
Über 1.300 Schulungsstunden investierten die Bergwächter in ihre gesetzlich vorgeschriebene Weiterbildung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.