08.09.2016, 12:04 Uhr

Riedel Glas: 98 Prozent Exportquote, 125 belieferte Länder

Maximilian J. Riedel führt die 280-jährige Erfolgsgeschichte der Glashütte weiter. (Foto: lorenzoni-pr)

Österreichischer Sieger bei „European Business Award“ in Kategorie Import/Export

KUFSTEIN. Riedel Glas steht als nationaler Sieger des „European Business Award“ in der Kategorie Import/Export fest und konnte sich damit gegen hochkarätige österreichische Konkurrenz behaupten. Der weltweit agierende Glaskonzern darf Österreich nun in der nächsten Runde des „European Business Award“ vertreten, wo sich insgesamt zehn internationale Unternehmen dem Wettbewerb um den Sieg in der Kategorie Import/Export stellen.

Exportquote von 98 Prozent

Riedel Glas hat, als einer der größten Kristallglashersteller der Welt, eine Exportquote von 98 Prozent. Der Konzern mit zwölf Tochterunternehmen, darunter etwa auch "Spiegelau", beliefert 125 Länder auf der ganzen Welt mit seinen Produkten. Mit einem Anteil von 40 Prozent ist Nordamerika der bedeutendste Exportmarkt, gefolgt von der EU (mit Großbritannien), Japan, Australien und Neuseeland sowie China.

Bekenntnis zur heimischen Qualität

Maximilian Riedel erklärt:
„Höchste Qualität ‚made in Austria’ zu liefern, ist ein Grundprinzip von Riedel Glas. Mit dieser Auszeichnung im Gepäck, über die wir uns sehr freuen, werden wir noch lieber Botschafter Österreichs auf der ganzen Welt sein. Aus unserer täglichen Arbeit wissen wir, dass Riedel international als eines der Aushängeschilder der österreichischen Wirtschaft und Industrie betrachtet wird, worauf wir sehr stolz sind.“

Das Unternehmen kann auf eine 260-jährige Erfolgsgeschichte zurückblicken.
Mit der elften Generation, mit Maximilian J. Riedel, wird die Geschichte des Familienunternehmens weiter fortgeschrieben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.