02.09.2016, 07:43 Uhr

Schulstart in NÖ: Viel Erfolg für unsere 16.283 Taferlklassler

Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz und der Amtsführende Präsident des Landesschulrates Mag. Johann Heuras überreichten heute Taferlklasslerin Marissa Neidhart aus St. Pölten eine Schultüte und wünschten einen erfolgreichen Start ins Schulleben. (Foto: NLK/Filzwieser)

(Red.).

Kommenden Montag starten über 180.000 Schülerinnen und Schüler sowie rd. 51.000 Kindergartenkinder in Niederösterreich in ein neues Schul- und Kindergartenjahr.

Besonders den 16.283 Schulanfängerinnen und Schulanfängern wünschen Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz und der Amtsführende Präsident des Landesschulrates Mag. Johann Heuras alles Gute und viel Erfolg für die kommende Schulzeit.

„Ein neues Schul- und Kindergartenjahr startet in wenigen Tagen und bringt mehrere Neuerungen und Aufgaben mit sich. Im Kindergarten werden wir ab heuer erstmals ein verpflichtendes Elterngespräch führen, wenn Kinder noch nicht das vorletzte Kindergartenjahr besuchen. Bei diesen Gesprächen soll den Eltern von 4-jährigen Kindern zumindest ein halbtägiger Besuch einer Kinderbetreuungseinrichtung empfohlen werden, keineswegs soll damit unseren Familien aber etwas vorgeschrieben werden. Rd. 96% der Kinder dieser Altersklasse besuchen in Niederösterreich aber bereits einen Kindergarten, somit sind nur ca. 650 Kinder in unserem Bundesland davon betroffen“, so Schwarz.

Als wesentliche Änderungen im Schulbereich nannte Schwarz „den Wegfall des Sitzenbleibens in den ersten drei Volksschulklassen, obwohl hier österreichweit nur Einzelfälle betroffen sind, sowie die Möglichkeit der alternativen Leistungsbeurteilung statt der bekannten Ziffernnoten.“

Weiterhin als äußerst fordernd bezeichneten Schwarz und Heuras die Situation der Flüchtlingskinder in den Bildungseinrichtungen: „In den Kindergärten betreuen wir momentan rd. 580 Flüchtlingskinder, durch die tolle Arbeit unserer PädagogInnen und BetreuerInnen sowie durch den Einsatz Interkultureller MitarbeiterInnen haben wir die Integration in den Kindergärten gut vorangebracht. Im Schulbereich fehlen in Niederösterreich an die 150 Lehrerinnen und Lehrer für Deutschkurse, hier muss der Bund endlich seine Verantwortung im Dienstpostenbereich wahrnehmen und ausreichend Personal zur Verfügung stellen. Alleine im letzten Schuljahr sind für Niederösterreich Kosten in der Höhe von 4 Millionen Euro für zusätzliches Lehrpersonal entstanden.“

„Wir sind für das kommende Schuljahr bestens vorbereitet und werden einen guten Start schaffen, da bin ich mir sicher. Wir haben im Bereich der Pflichtschulen bei allen Schultypen steigende SchülerInnenzahlen zu vermelden. Auch in der AHS sind die Zahlen weiterhin steigend. Hingegen bei den berufsbildenden Schulen, wie HTL oder HAK, ist ein leichter Rückgang zu verzeichnen“, so Präsident Heuras. Im Bereich des Lehrpersonals an den Allgemeinbildenden Pflichtschulen habe man in Vorbereitung auf das kommende Schuljahr 226 Versetzungen erfüllen sowie 498 Neuanstellungen durchführen können. Im Bundesschulbereich konnten 239 neue Lehrerinnen und Lehrer angestellt werden, so Heuras abschließend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.